Lebensdaten
1785 – 1854
Beruf/Funktion
österreichischer General ; General
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 135746574 | OGND | VIAF: 47986634
Namensvarianten
  • Appel, Christian Freiherr von

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Appel, Christian Freiherr von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746574.html [12.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Appel: Christian Frhr. v. A., österr. General der Cavallerie, geb. 1785 zu Neusohl in Ungarn, zu Graz 22. Jan. 1854. Im J. 1798 als Gemeiner in das Kürassierreg. Melas eingetreten und 1799 zum Unterlieut. vorgerückt, machte er die Feldzüge von 1805—12, und als Rittmeister in|Schwarzenberg's Hauptquartier die Feldzüge von 1813—15 mit, überall durch Tapferkeit und Umsicht hervortretend. Von 1826 bis 1835 war er erst zweiter, dann erster Generaladjutant des Kaisers Franz. Darauf beurlaubt, trat er erst 1848, inzwischen zum Feldmarschall-Lieutenant aufgerückt, wieder in Activität, zunächst als Militärcommandant von Laibach, dann als Befehlshaber des 3. Armeecorps während des Feldzugs von 1849. Als am 20. März d. J. die gesammte Armee den Ticino überschritten hatte und am 22. gegen Novara vorging, folgte A. mit seinem Corps von Mortara aus dem 2. Corps. Nachmittags um 4 Uhr auf dem Schlachtfeld eingetroffen, trug er wesentlich zur Entscheidung bei. Nach dem Ende des Feldzugs trat er, unter Verleihung der Geheimerathswürde in seine frühere Inactivität zurück.

  • Autor/in

    v. Janko.
  • Zitierweise

    Janko, Wilhelm Edler von, "Appel, Christian Freiherr von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 507-508 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746574.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA