Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Freiherren
Konfession
-
Normdaten
GND: 140058648 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Schilling, von

Zitierweise

Schilling, von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd140058648.html [20.11.2018].

CC0

  • Leben

    Die S. leiten ihre Herkunft von dem kurmainz. Burgmann Heinrich S. ( 1221) zu Lahneck (Oberlahnstein) ab. Der Schillingsche Familienverband, dem zur Zeit 260 Mitglieder aus 14 Ländern angehören, teilt sich in drei Stämme: die Barone v. S. (östlicher Stamm), die Freiherren S. v. Can(n)statt (südlicher Stamm), zu denen u. a. der vorwiegend in Rußland tätige Erfinder und Sprachforscher Paul Frhr. S. v. Canstadt (1786–1837, s. 1) gehört, und Nachkommen des Friedrich ( 1373) (westlicher Stamm), zu denen u. a. der Bildhauer Johannes S. (1828-1910, s. 2) zählt.

  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Garleff, Michael, "Schilling, von" in: Neue Deutsche Biographie 22 (2005), S. 765 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd140058648.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA