Lebensdaten
1887 - 1958
Geburtsort
Metz
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
technischer Chemiker
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 117273856 | OGND | VIAF: 52462851
Namensvarianten
  • Terres, Ernst Nikolaus Johann Philipp
  • Terres, Ernst Nikolaus Jean Philipp
  • Terres, Ernst
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Terres, Ernst, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117273856.html [13.06.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Johann ( 1918), Gutsbes.;
    M Maria Schalz ( 1933);
    B Eugen, Ing.;
    1) Karlsruhe 1922 Juliane Stöcklein, gesch. Becker (1883–1945), 2) 1946 Luise Trip (* 1896), Dr. phil., 1927 in Jena promoviert, techn. Chemikerin, Mitarb. v. T.; kinderlos.

  • Leben

    T. beendete 1905 das Athenäum in Luxemburg (Stadt); er behielt zeitlebens die luxemburg. Staatsangehörigkeit. Anschließend studierte er Chemie an den Univ. Heidelberg und Graz sowie an der TH Karlsruhe, wo er 1909 bei Roland Scholl (1865–1945) zum Dr.-Ing. promoviert wurde (Synthesen v. 1,2Diamidoanthrachinon, Anthrachinonazinen u. Indanthren). Nach der Habilitation für das Fach Technische Chemie 1914 an der TH Karlsruhe (Experimentalunterss. über Verbrennungsgase v. Flammen u. Motoren) war er dort bis 1919 als Privatdozent bzw. ao. Professor tätig. 1920–25 fungierte er als Direktor der Stettiner Chamottefabrik, 1925–30 wirkte er als o. Professor für Technische Chemie an der TH Braunschweig (1928–30 Rektor). Seit 1930 Ordinarius für Technische Chemie und Chemie des Bergbaus an der TH Berlin, verließ er 1933 aus politischen Gründen die Hochschule und war bis 1945 alleiniger Geschäftsführer der „Edeleanu-GmbH“ in Berlin und bis Okt. 1939 zugleich auch der „Edeleanu Company“ in New York. 1946–48 beriet T. die engl. Brennstoffindustrie, 1948–57 wirkte er als o. Professor für Gas- und Brennstofftechnik an der TH Karlsruhe (1949/50 Rektor, 1955–57 Vertreter seines Lehrstuhls).

    Schwerpunkt von T.s Tätigkeit, die in Dutzenden von Patenten und in 180 Publikationen ihren Niederschlag fand, war Brennstoffchemie und -technologie, besonders unter physikalisch-chemischen und apparativen Aspekten. Dazu zählen die Konstruktion von Koksöfen, die Gewinnung von Verkokungsprodukten der Steinkohle, die Verarbeitung von Erdöl und Teer mit Hilfe selektiver Lösungsmittel, die Entwässerung und Veredelung von Torf und Rohbraunkohle sowie die Gas-Verbrennung in Motoren, was zur Erfindung des (technisch allerdings nicht genutzten) Sechstaktprinzips führte. Als technisch bedeutendstes Ergebnis entstand um 1923 der „Regenerativ-Schachtofen“ zur Gaserzeugung aus kleinstückigen und aschereichen Materialien, wo erstmals ein Brennstoff-Fließbett umgesetzt wurde. T.s Apparat war der direkte Vorläufer des Wirbelschicht-Generators von Fritz Winkler (1888–1950). T. rief 1951 das „Engler-Bunte-Institut für Mineralöl- und Kohlenforschung“ an der TH Karlsruhe ins Leben, das er bis 1956 leitete. 1948–51 war er erster Vorsitzender der neugegründeten „Dt. Gesellschaft für Mineralölwissenschaft und Kohlenchemie“.

  • Auszeichnungen

    A Dr. techn. h. c. (TH Wien, 1952); Carl Engler-Medaille d. Dt. Ges. f. Mineralölwiss. u. Kohlenchemie (1953, Ehrenmitgl. 1956); Otto-Nikolaus-Witt-Medaille d. TU Berlin-Charlottenburg (1953); Bunsen-Pettenkofer-Ehrentafel d. Ver. v. Gas- u. Wasserfachmännern (1957).

  • Werke

    W Über d. Verbrennung v. Benzol in Explosionsmotoren, in: Journ. f. Gasbeleuchtung 57, 1914, S. 893–97, 907–11, 917–23 u. 929–33;
    Die Bestimmungen d. Partial- u. Gesamtdrucke v. wässerigen Ammoniak-Kohlensäure-Lösungen, ebd., S. 705–12 (mit H. Weiser);
    Unterss. über d. Einfluß v. Sauerstoff auf d. Explosionsgrenzen brennbarer Gase u. Dämpfe, ebd., S. 785–92, 805–11, 820–25 u. 836–40 (mit W. Schneider, A. Knickenberg, R. Peinert u. F. Krayer);
    Die Reaktions- u. Strömungsvorgänge in Generatoren als Grundlage f. deren konstruktive Durchbildung, ebd. 71, 1928, S. 1205–13;
    Über d. Wärmeaufwand b. Verkokungsvorgang, in: Das Gas- u. Wasserfach 72, 1929, S. 361–69;
    Gips als Rohstoff f. d. chem. Ind., in: Zs. f. angew. Chemie 44, 1931, S. 356–63;
    Über Verbrennungsvorgänge in Motoren u. d. Sechstaktprinzip, ebd., S. 509–19;
    Über d. Bildung d. Wassergases u. d. Verhalten d. Kokse u. Halbkokse v. Braun- u. Steinkohlen, ebd. 77, 1934, S. 585–87, 628–36, 650–54, 666–69, 681–84 u. 703–06;
    Über d. Entwässerung u. Veredlung v. Rohtorf u. Rohbraunkohle, in: Brennstoffchemie 33, 1952, S. 1–12;
    Btr. z. Identifizierung v. Mineralöl-Kohlenwasserstoffen auf Grund ihrer physikal. Daten, ebd. 39, 1958, S. 97–110;
    Mithg.: Gas- u. Wasserfach, 1927–35, 1950–57; Hg.: Brennstoffchemie, 1949–58.

  • Literatur

    L G. Rühl, in: Erdöl u. Kohle 10, 1957, S. 2 f. (P);
    G. Zerbe, ebd. 11, 1958, S. 568 (P);
    Nachrr. aus Chemie u. Technik 6, 1958, S. 247 (P);
    Brennstoffchemie 39, 1958, S. 193 f. (P);
    H. Pichler, in: Gas- u. Wasserfach 99, 1958, S. 805 f. (P);
    K. P. Hoepke, in: Fridericiana 40, 1987, 23–29 (P);
    Pogg. VI, VII a;
    Qu Univ.archiv Heidelberg;
    Stadtarchive Karlsruhe u. Braunschweig; StA Wolfenbüttel.

  • Autor/in

    Alexander Kipnis
  • Empfohlene Zitierweise

    Kipnis, Alexander, "Terres, Ernst" in: Neue Deutsche Biographie 26 (2016), S. 37-38 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117273856.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA