Dates of Life
1765 bis 1824
Place of birth
Halberstadt
Place of death
Prag
Occupation
Drucker ; Buchhändler
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 136804039 | OGND | VIAF: 81087715
Alternate Names
  • Haase, Gottlieb

Archival Sources

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - familiäre Beziehungen
Personen in der GND - Bekannte und Freunde

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Haase, Gottlieb, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136804039.html [03.08.2020].

CC0

  • Life

    Haase: Gottlieb H., Buchdrucker und Buchhändler in Prag, geboren in Halberstadt 1765, gestorben 1824. Nachdem er das Buchdruckergeschäft erlernt hatte, arbeitete er in verschiedenen Geschäften und Orten und errichtete dann in Prag eine kleine Buchdruckerei. Als er im J. 1800 die Tochter des Buchhändlers Widtmann heirathete, wurde er dadurch in den Stand gesetzt, eine Druckerei mit zwei Pressen zu kaufen. Durch Fleiß und Umsicht verstand er es, sein Geschäft immer mehr zu vergrößern, so daß bald statt zwei Pressen achtzehn in seinem Geschäft arbeiteten. Nach und nach verband er mit der Buchdruckerei auch eine Papierhandlung, eine Steindruckerei und eine Schriftgießexei, so daß nach seinem Tode seine beiden Söhne Ludwig (geb. 1801) und Andreas (geb. 1804) ein blühendes Geschäft übernehmen konnten. Seit dem J. 1831 vereinigten sich noch zwei weitere Brüder Gottlieb (geb. 1809) und Rudolph (geb. 1811) mit den vorhergenannten und führten das ganze Geschäft unter der Firma „Gottlieb Haase Söhne“ fort. Der jüngere Gottlieb hatte den Buchhandel bei Krause erlernt, dagegen hatte Rudolph die Rechte studirt. Das Geschäft gehört zu den bedeutendsten des österreichischen Kaiserstaates und zerfällt in fünf Abtheilungen, nämlich: Die Buchdruckerei, die Schrift- und Stereotypgießerei, die Verlagsund Sortimentshandlung, die Maschinen-Papierfabrik im Dorfe Wran und die Papierhandlung; außerdem besitzt es Commanditen zu Wien, Linz, Lemberg und beschäftigt jetzt an 700 Personen. Am 1. Januar 1872 wurde die Firma in eine Actiengesellschaft „Bohemia“ verwandelt.

    • Literature

      Vgl. Wurzbach, Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich, Bd. 6 S. 110. Oesterreichische National-Encyklopädie von Czikann und Gräffer, Bd. II. S. 459 und Bd. VI. (Suppl.) S. 468, etc.

  • Author

    Kelchner.
  • Citation

    Kelchner, Ernst, "Haase, Gottlieb" in: Allgemeine Deutsche Biographie 10 (1879), S. 266 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136804039.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA