Lebensdaten
1779 bis 1861
Geburtsort
Berlin
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Schriftsteller
Konfession
lutherischer Bruder
Normdaten
GND: 115548408 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Arnim, Karl Otto Ludwig von
  • Arnim Neudorf, Karl Otto Ludwig von
  • Arnim, C. O.
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Arnim, Karl Otto Ludwig von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd115548408.html [21.08.2019].

CC0

  • Leben

    Arnim: Karl Otto Ludwig v. A., Schriftsteller, geb. 1. Aug. 1779 zu Berlin, daselbst 9. Febr. 1861, studirte in Halle und Göttingen, machte Reisen durch Europa, lebte dann als Gesandtschaftsattaché in Stockholm, leitete auch interimistisch einige Male die kgl. Schauspiele und machte seit 1835 wieder Reisen durch das südliche Europa, die er in den „Flüchtigen Bemerkungen eines flüchtigen Reifenden“ (Berlin 1837—1850. 6 Bde.) trefflich geschildert hat. In früherer Zeit arbeitete er auch für die Bühne: „Neues Mittel, alte Schulden|zu bezahlen,“ Lustsp. in 5 A. nach Massinger (aufgef. am 19. Jan. 1821 in Berlin) und das Originallustspiel: „Der Smaragdring“ (4 A.), das unter dem Namen C. Marinof's am 10. April 1828 in Berlin gegeben wurde.

    • Literatur

      Vgl. W. Koner, Gelehrtes Berlin im J. 1845. S. 5 ff.

  • Autor/in

    Goedeke.
  • Empfohlene Zitierweise

    Goedeke, Karl, "Arnim, Karl Otto Ludwig von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 574-575 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd115548408.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA