Lebensdaten
vor 1456 bis nach 1507
Geburtsort
Augsburg
Beruf/Funktion
Großkaufmann ; Palästinareisender
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 102839689 | OGND | VIAF: 42240552
Namensvarianten
  • Ketzel, Martin
  • Ketzel, Martin der Jüngere
  • Ketzel, Martin
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Ketzel, Martin der Jüngere, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102839689.html [22.01.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Martin Ketzel d. Ä. (1394–1462);
    M N. N.;
    N. N. Heiden aus Ulm.

  • Leben

    Über die Lebensumstände K.s ist wenig bekannt. Seine Jugend verbrachte er zweifellos in Augsburg. Weder in Ulm noch in Nürnberg läßt er sich später nachweisen. Zusammen mit seinem Neffen Georg Ketzel wurde ihm 1507 ein Wappenbrief ausgestellt. 1476 und 1488 (?) unternahm er Pilgerreisen in das Heilige Land. Von der ersten Fahrt, bei der er sich im Gefolge Herzog Albrechts von Sachsen befand, hat sich eine von K. verfaßte Beschreibung erhalten, aus der wir ihn als sprachkundigen und frommen Mann mit kaufmännischem Talent kennenlernen. Wie die anderen Angehörigen der aus Augsburg stammenden Familie dürfte er Großkaufmann gewesen sein. Eine Sage ist es, daß er die eine Reise wiederholt habe, da ihm die Maße des Leidensweges Christi, die er sich notiert hatte, verloren gegangen waren. K. kann auch nicht als der Stifter der von Adam Krafft geschaffenen Steinreliefs der Leidensstationen am Wege zum Johannisfriedhof in Nürnberg nachgewiesen werden.

  • Literatur

    Th. Aign, Die Ketzel, Ein Nürnberger Handelsherren- u. Jerusalempilgergeschl., 1961.

  • Autor/in

    Gerhard Hirschmann
  • Empfohlene Zitierweise

    Hirschmann, Gerhard, "Ketzel, Martin der Jüngere" in: Neue Deutsche Biographie 11 (1977), S. 559 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102839689.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA