Dates of Life
erwähnt 1190, gestorben Ende 12. Jahrhundert
Occupation
Minnesänger ; Komponist ; Musiker ; Schriftsteller ; Minnesänger
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 102421684 | OGND | VIAF: 52081948
Alternate Names
  • Horheim, Bernger von
  • Bernger von Horheim
  • Horheim, Bernger von
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Life description (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Bernger von Horheim, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102421684.html [04.07.2022].

CC0

  • Biographical Presentation

    B. stammt wohl aus dem im württembergischen Enzgau angesessenen Geschlecht, wie die Umstände seiner Erwähnung als Zeuge in zwei Urkunden Philipps von Schwaben aus Apulien (Januar und 3.5.1196) zeigen. Die mitteldeutschen Spuren in seiner Sprache beweisen nicht für Horheim bei Frankfurt, denn B.|hat sich in Sprache und Dichtung an dem Rheinfranken Friedrich von Hausen geschult. Wie dieser ahmt er in Stoff und Form französischen Vorbilder nach, ist aber in der Tiefe seiner Empfindungen nicht ohne Originalität. Mit Hausen gehört er zu den Wegbereitern der neuen Lyrik in Deutschland.

  • Works

    6 Gedichte, in: K. Lachmann-C. v. Kraus, Des Minnesangs Frühling, Nr. XV, 1940.

  • Literature

    ADB XIII (unter Horheim);
    C. v. Kraus, Des Minnesangs Frühling, Unterss. 1939, S. 255-64;
    A. Wallner, in: Vf.-Lex. d. MA I, 1933, Sp. 198 f.

  • Portraits

    Weingartener Liederhs. (Nachbildung: Omnitypie, Stuttgart 1927), Große Heidelberger (Manessische) Bilderhs. (Faks.ausg. Inselverlag Leipzig 1925–29).

  • Author

    Hans Eggers
  • Citation

    Eggers, Hans, "Bernger von Horheim" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 108-109 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102421684.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Biographical Presentation

    Horheim: Bernger v. H., Minnesänger. Er gehört vermuthlich zu dem im württembergischen Enzgau ansässigen Geschlecht und ist einer der älteren Sänger, welche unter directer Anlehnung an romanische Muster die neue Lyrik in Deutschland einführten. Aus einem seiner Lieder wissen wir, daß er vom König Heinrich VI., dem Minnesänger, im J. 1190 zur Heerfahrt nach Sicilien entboten wurde. Nur ca. 150 Verse sind überliefert.

    • Literature

      Lachmann und Haupt, Des Minnesangs Frühling, Nr. XIV.

  • Author

    Wilmanns.
  • Citation

    Wilmanns, Wilhelm, "Bernger von Horheim" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 127 unter Horheim [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102421684.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA