Lebensdaten
1697 bis 1757
Geburtsort
Winnenden (Württemberg)
Sterbeort
Königsbronn (Württemberg)
Beruf/Funktion
Baumeister
Konfession
evangelische Familie
Normdaten
GND: 136140750 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Groß, Johann Adam der Ältere
  • Groß, Johann Adam der Älthere

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Groß, Johann Adam der Ältere, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136140750.html [22.05.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Hans Michel (1673–1760), Steinhauer, württ. Rentkammer- u. Landbaumeister (s. ThB), S d. Mesners Hans Gg. in W. u. d. Anna Elis. Fritz;
    M Maria Agnes (1673–1743), T d. Johs. Mild u. d. Maria Barb. N. N.;
    Vt Gg. Adam (1723–95), Steinhauer-Obermeister in W.;
    - 1) Christina Cath. Klein (1702–37), 2) Winnenden 1738 Regina Cath. (1718–71), T d. Pfarrers Gg. Christoph Renz in Ilsfeld u. d. Joh. Sara Biberstein;
    7 S, 5 T aus 1) (6 früh †), u. a. Joh. Adam d. J. (s. 2), 2 S aus 2) (1 früh †);
    N Joh. Adam v. G. (württ. Personaladel 1809, 1750-1817), württ. Oberweginsp. u. Landbaumeister (s. ThB);
    Groß-N Frdr. Bernh. Adam (1783–1861), württ. Oberbaurat, Architekt (u. a. Münze in Stuttgart 1842).

  • Leben

    Die von G. aufgeführten Winnender Bürgerhäuser (Marktstr. 42 von 1748 und Marktstr. 24) verraten in ihrer überwiegend dekorativen Haltung den aus dem Steinhauerhandwerk hervorgegangenen Baumeister. Auf ihn gehen zahlreiche württembergische Pfarrhäuser zurück. 1745 übernahm er das Turmbauwesen der Pfarrkirche Königsbronn, 1755 das der Pfarrkirche Wolfschlugen. 1753-56 erbaute er die Pfarrkirche in Würtingen. Auch die 1765/66 von Johann Michael Keller erbaute Stadtpfarrkirche Aalen ist im Grundriß von ihm beeinflußt. Als Landbaumeister der Rentkammer (ab 1.5.1749) folgte er Christoph Friedrich Weyhing nach; er arbeitete eng mit Johann Christoph David von Leger zusammen. G. oblag die Überwachung des gesamten Landbauwesens der Rentkammer. Der Wiederaufbau der Stadt Nürtingen nach einem Brand vom 13.12.1750 zeigt ihn als bedeutenden Städtebauer des Barock: durch ein achsiales Straßenkreuz zwischen Oberem Tor und Kirchplatz, Rathaus und Spital gibt er dem Stadtgrundriß organische Einheit, die als Ausdruck des städtischen Gemeinwesens erfahren wird; auch der Aufriß der Häuser geht auf seine Entwürfe zurück, darunter der des Spitals.

  • Autor/in

    Adolf Schahl
  • Empfohlene Zitierweise

    Schahl, Adolf, "Groß, Johann Adam der Ältere" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 137 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136140750.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA