Lebensdaten
1574 bis 1636
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
österreichischer Feldmarschall ; Diplomat
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135708524 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Althann, Michael Adolf Graf von

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Althann, Michael Adolf Graf von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135708524.html [14.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Christoph Freiherr von Althann auf Goldburg und Murstetten, Kammerpräsident ( 1589 Wien);
    M Elisabeth Freiin Teuffel von Gundersdorff;
    1) 1606 Elisabeth, T des niederösterreichischen Statthalters Rupprecht Freiherr von Stotzingen, 2) 1627 Maria Eva, T des Oberburggrafen von Böhmen Adam Freiherr von Sternberg;
    E Michael Friedrich Graf von Althann (s. 3).

  • Leben

    A. zeichnete sich in den Türkenkriegen als Feldmarschall aus und wurde wiederholt zu Gesandtschaften an Bethlen Gabor und die Pforte verwendet. Er gründete 1625 den kurzlebigen Ritterorden christianae militiae, dessen erster Großmeister er war.

  • Literatur

    ADB I;
    C. F. B. Leupold, Allg. Adelslex. d. Österr. Monarchie, Bd. I, Wien 1789, S. 19;
    Fragment einer A.schen Familienchronik im gräfl. Kuefstein. Archiv z. Greillenstein, in: Mbl. d. herald. Ges. Adler 6, Nr. 58, 1911.

  • Portraits

    Kupf. v. L. Kilian nach J. v. Aachen.

  • Autor/in

    Josef Sokoll
  • Empfohlene Zitierweise

    Sokoll, Josef, "Althann, Michael Adolf Graf von" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 219 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135708524.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Althann: Michael Adolf v. A., österr. Feldmarschall, geb. 1574, zu Wien 3. Mai 1638. Das Geschlecht der Althann, welches sich von einem Dietmar v. Thann ableitet, der 1217 bei Ptolemais Herzog Leopolds Leben gerettet haben soll, hat eine Reihe von Mitgliedern aufzuweisen, welche sich im Felde hervorthaten. Michael Adolf, schon im 29. Jahre Oberst, hat sich besonders in den Türkenkriegen in Ungarn, z. B. bei der Eroberung Stuhlweißenburgs und der Vertheidigung Grans ausgezeichnet. 1607 zum Feldmarschall ernannt, ward er, als der erste seines Geschlechtes, unter dem 14. Juni 1610 in den Grafenstand erhoben. Kaiser Matthias brauchte ihn wiederholt zu Gesandtschaften an Betlen Gabor und an die Pforte. Mit letzterer unterhandelte er den Frieden vom 7. Sept. 1627. (Hirtenfeld u. Meynert, Oesterr. Mil. Convers. Lex.)

  • Autor/in

    v. Janko.
  • Empfohlene Zitierweise

    Janko, Wilhelm Edler von, "Althann, Michael Adolf Graf von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 366 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135708524.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA