Lebensdaten
um 1520 bis 1568
Beruf/Funktion
Mathematiker ; Arzt
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 118868780 | OGND | VIAF: 45099840
Namensvarianten
  • Flock, Erasmus
  • Floccus, Erasmus
  • Pflog, Erasmus

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - Bekannte und Freunde

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Flock, Erasmus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118868780.html [15.08.2020].

CC0

  • Leben

    Flock *Zu Bd. VII S. 124. —): Erasmus F., geb. gegen 1520, am 21. Juli 1568 in Nürnberg, studirte Mathematik (bei Joh. Schoner), Medicin und Humaniora und war 1537 in Wittenberg bei Rhäticus. Im J. 1543 wurde er auf Melanchthon's Empfehlung, als Rhäticus in Leipzig die Professur der Mathematik erhielt, zum Professor der Mathematik in Wittenberg ernannt, doch behielt er diese Stelle nicht lange, sondern ging, nachdem er im Herbst 1545 Dr. med. geworden, wieder nach Nürnberg, wo er aber nicht mit Glück prakticirte. Er trieb daher Mathematik weiter und gab 1550 eine neue Auflage von Peurbach und Regiomontan's „Epitome Almagesti Ptolemaici“ heraus. 1559 veröffentlichte er Gedichte, welche auf Kosten der Pariser Akademie herausgegeben wurden.

    • Literatur

      Vgl. Doppelmayr, Nachricht v. d. Nürnb. Mathematikern u. Künstlern, Nürnb. 1730.

  • Autor/in

    Bruhns.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bruhns, Christian, "Flock, Erasmus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 8 (1878), S. 280 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118868780.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA