Lebensdaten
1517 bis 1585
Beruf/Funktion
Arzt
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 117646083 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Dodoens, Rembert
  • Dodenaeus, Rembertus
  • Dodoens, Junius Rembert
  • mehr

Zitierweise

Dodonaeus, Rembert, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd117646083.html [24.09.2017].

CC0

Artikel noch nicht erschlossen.
  • Leben

    Dodonaeus: Rembert D. (Dodoens), geb. 29. Juni 1517 zu Mecheln, betrieb schon in seiner Jugend das Studium der Pflanzenwelt mit großem Eifer, studirte Medicin und wurde 1574 kaiserlicher Leibarzt. Als solcher gab er einige größere botanische Werke heraus, sämmtlich zu Antwerpen erschienen: "Frumentorum, leguminum, palustrium et aquatilium herbarum historia", 1566; "Florum et Coronarium odorarumque nonnullarum herbarum historia", 1568 bis 1569; "Cruydebook" 1563, Fol.; "Stirpium historiae pemptades sex", 1573, Fol. Letzterem Werke, welches viele Pflanzen zum ersten Male beschreibt, sind 1330 Holzschnitte beigefügt; dasselbe war lange Zeit in hohem Ansehen und wurde im Jahre 1616 noch einmal von Lobel und Clusius herausgegeben. Im Jahre 1583 wurde D. als Professor nach Leyden berufen, woselbst er am 10. März 1585 starb. Vgl. Jöcher.

  • Autor

    Engler.
  • Empfohlene Zitierweise

    Engler, Adolf, "Dodonaeus, Rembert" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 282 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd117646083.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA