Lebensdaten
1821 bis 1884
Geburtsort
Merseburg
Sterbeort
Leipzig
Beruf/Funktion
Elektrotherapeut
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 103135057 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Brenner, August Rudolf
  • Brenner, August R.
  • Brenner, Augustus Rudolphus
  • mehr

Verknüpfungen

Visualisieren

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Weitere Erwähnungen in der NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Brenner, Rudolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd103135057.html [29.04.2017].

CC0

Brenner, August Rudolf

Elektrotherapeut, * 19.3.1821 Merseburg, 17.10.1884 Leipzig. (lutherisch)

  • Genealogie

    V Ludwig August, Domkämmerer in Merseburg; M Emilie Henr. Wollny; B Richard (1833–74), Afrikareisender; 1) Merseburg T des Kanzleirats Bormann ( 1875), 2) Weißenfels 1876 Sophie Elise, Witwe seines B Richard, T des Bergrats Friedrich Bischof und der Henr. Emilie Eckardt; 1 T aus 2).

  • Leben

    B. studierte in Berlin und Halle und ließ sich in Quedlinburg als praktischer Arzt nieder.|1854 trat er in russische Dienste, machte den Krimkrieg als Hospitalarzt mit und ging anschließend nach St. Petersburg, wo er zunächst noch im Staatsdienst, dann aber als Konsultararzt für Muskel- und Nervenkrankheiten an der Maximilian-Heilanstalt sowie in freier Praxis tätig war. 1877 wurde er zum außerordentlichen Professor für Elektrotherapie in Leipzig ernannt. - B. erkannte als erster die polaren Wirkungen des galvanischen Stromes und deren Bedeutung für Elektrodiagnostik und -therapie, prüfte das motorische Zuckungsgesetz unter normalen und pathologischen Bedingungen und deckte die galvanischen Reaktionen des nervösen Gehörapparates auf.

  • Werke

    Versuch z. Begründung einer rationellen Methode d. Elektrotherapie, genannt: Die polare Methode, in: St. Petersburger med. Zs., 1862, S. 257-99: Unterss. u. Beobachtungen auf d. Gebiete d. Elektrotherapie, 2 Bde., 1868–69.

  • Literatur

    W. Erb, in: Dt. Archiv f. klin. Medizin, 1885, S. 360-64; BLÄ I, 1929.

  • Autor

    Wilhelm Katner
  • Empfohlene Zitierweise

    Katner, Wilhelm, "Brenner, Rudolf" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 586 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd103135057.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

Artikel noch nicht erschlossen.