Lebensdaten
1794 bis 1851
Geburtsort
Niederroßla
Sterbeort
Dorpat
Beruf/Funktion
Chemiker
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 100488625 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Göbel, Karl Christian Traugott Friedemann
  • Gebeʹl, Karl
  • Goebel, Carl C.
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Göbel, Karl Christian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd100488625.html [23.05.2017].

CC0

Artikel noch nicht erschlossen.

Göbel, Karl Christian Traugott Friedemann

  • Leben

    Göbel: Karl Christian Traugott Friedemann G., kaiserl. russischer Staatsrath und Professor der Chemie an der Universität Dorpat, war geboren 1794 zu Niederroßla im Großherzogthum Weimar, gest. zu Dorpat am 26. Mai 1851. Er erlernte von 1809 ab in Eisenach die Pharmacie, studirte diese Wissenschaft 1813 in Jena, übernahm später die dasige Universitätsapotheke, wurde 1821 Director der von ihm errichteten pharmaceutischen Lehranstalt, 1824 Professor der Pharmacie in Jena und folgte 1828 einem Rufe als Professor der Chemie und Physik nach Dorpat; schrieb "Grundlinien der pharmaceutischen Chemie und Stöchiometrie", 1821, 3. Aufl. 1840; "Arzneimittel-Prüfungslehre", 1824, 2. Aufl. 1833; mit Kunze "pharmaceutische Waarenkunde", 1827—34, 2 Bde.; mit C. Claus und Bergmann "Reise in die Steppen des südlichen Rußlands", 1838, 2 Bde.; "Ueber den Einfluß der Chemie auf die Ermittelung der Vorzeit", 1842; "Das Seebad bei Pernau an der Ostsee", 1845; "Die Grundlehren der Pharmacie", 1843—47, 4 Bde.; "Agriculturchemie", 1850.

  • Autor

    Löbe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Löbe, William, "Göbel, Karl Christian" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 299 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd100488625.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA