Lebensdaten
1509 bis 1549
Geburtsort
Tübingen
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 100053912 | OGND | VIAF: 56951149
Namensvarianten
  • Köl, Johann Ludwig
  • Brassicanus, Johann Ludwig
  • Köl, Johann Ludwig
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Brassicanus, Johann Ludwig, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100053912.html [29.09.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Johannes s. (2);
    Apollonia Hauser;
    S Johann Philipp, kaiserlicher Rat, Schloßhauptmann zu Forchtenau, Ambrosius, Professor des kanonischen Rechts, Rektor der Universität Wien, kaiserlicher Rat und Hofkammerprokurator, Herr auf Ottakring (Ritterstand 1576, Stammvater der Brassicani von Emmerberg).

  • Leben

    B. kam mit seinem Bruder Johann Alexander 1524 nach Wien und wurde von Cuspinian und Johann Faber, in dessen Dienst er 1530/31 stand, gefördert. Als Lehrer des Griechischen ist er in Leipzig (1529/30) und Wien (1534–36) nachzuweisen. Dazwischen studierte er in Heidelberg 1532 Jura und wurde 1536 zum Dr. iur. utr. in Padua promoviert. Als Professor Institutionum (1537) und des Kanonischen Rechts (1538) stand er in Ferdinands I. besonderer Gunst. 1548 wurde er zum Rat der verwitweten Königin Maria von Ungarn ernannt.

  • Werke

    Lat. Gedicht auf Ferdinand I., Wien 1528;
    Kommentar d. Angelus Politianus, Nürnberg 1538;
    De iurisprudentia ac juris consulti informatione Oratio, Wien 1540.

  • Literatur

    W. Hartl u. K. Schrauf, Nachträge z. J. v. Aschbach, Gesch. d. Wiener Univ., Bd. 3, I/1, 1898, S. 101-26.

  • Autor/in

    Richard Newald
  • Empfohlene Zitierweise

    Newald, Richard, "Brassicanus, Johann Ludwig" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 537 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100053912.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA