Lebensdaten
1723 bis 1809
Geburtsort
Mannheim
Sterbeort
Bordeaux
Beruf/Funktion
Musiker ; Komponist ; Kapellmeister ; Violinist
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 119029669 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Beck, Franz
  • Beck, Francesco
  • Beck, François
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Beck, Franz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119029669.html [24.10.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Johann Aloys ( 1742), Oboist in Mannheim; erwähnt in Hof-Kalender 1723 und 1734;
    M Anna Theresia Mayerin;
    Anna Oniga aus Venedig;
    6 T,1 S.

  • Leben

    Über B.s Vorfahren ist nichts bekannt. Er wurde am Hofe des Kurfürsten Karl Philipp von der Pfalz erzogen und war Schüler von J. Stamitz in Mannheim (seit 1741). Wegen eines Duells floh der zum Kammervirtuosen Avancierte nach Venedig, später ging er nach Neapel. In Italien setzte er seine Studien bei B. Galuppi fort. Weithin bekannt wurde er erst durch Aufführungen seiner Sinfonien 1757 in Paris; zu dieser Zeit war er auch wohl schon in Frankreich. Seit etwa 1761 war B. Kapellmeister in Bordeaux. Während der französischen Revolution hatte er sich vor dem Tribunal zu verantworten. 1806 sandte er noch sein „Stabat Mater“ an Napoleon. - B.s Sinfonien sind ob ihrer Betonung und Entwicklung der Durchführungsteile für die Geschichte der vorklassischen Sinfonie von großer Bedeutung.

  • Werke

    Messen-Teile, Hymnen, Theater-Musiken, Klavierw., Sinfonien;
    s. a. MGG (mit Verz. d. Neudrucke).

  • Literatur

    R. Sondheimer, Die Sinfonien F. B.s, in;
    Ztschr. f. Musikwiss. 4, 1921/22, S. 323 ff., 449 ff.;
    ders., in: MGG (L).

  • Autor/in

    Rudolf Elvers
  • Empfohlene Zitierweise

    Elvers, Rudolf, "Beck, Franz" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 701 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119029669.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA