Lebensdaten
nach 1510 bis 1547
Geburtsort
Augsburg
Sterbeort
Augsburg
Beruf/Funktion
Maler
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118515209 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Prew, Jörg der Jüngere
  • Breu, Jörg der Jüngere
  • Prew, Jörg der Jüngere

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Breu, Jörg der Jüngere, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118515209.html [15.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Jörg der Ältere (s. 1).

  • Leben

    B. war als Lehrknabe und Geselle bei seinem Vater tätig. 1534 erfolgte die Übernahme der Werkstatt. 1536/37 war er in Neuburg/Donau für Ottheinrich von der Pfalz nachweisbar tätig. Lehrjungen sind 1539/40/43 bezeugt. - B. ist nicht mit seinem Vater zu verwechseln, wenn man nur seine gesicherten, d. h. die mit seinem Monogramm - das dem seines Vaters gleicht - versehenen Arbeiten der Beurteilung zugrunde legt. Seine Figuren sind kleiner und schlanker, die Gewandbehandlung knittriger, metallischer im Sinne der sich allgemein anbahnenden manieristischen Bestrebungen. Eine Reihe z. T. bedeutender Holzschnitte (Geisberg, Nr. 390/92, 401, 405/06) sowie der vermutete Anteil an der von D. de Negker herausgegebenen Landsknechtsfolge, also u. a. das „Frühwerk“, entbehren - außer Justinus, Itinerar und Skanderbeg (1531–35), die Züge der Übereinstimmung mit späteren Werken zeigen - in ihrer Zuschreibung der gesicherten Begründung. Die Blätter bei Geisberg 397, 400, evtl. 402-04, zu denen die Zeichnung in Chatsworth zu rechnen ist, würden B. stilistisch von seinem Vater abhängig zeigen, sind aber zugleich so qualitätvoll, daß sich von ihnen keine Brücke zu den späteren Werken schlagen läßt.

    W Gesicherte: Überreste d. Fresken in Schloß Grünau b. Neuburg a. D., 1537; Augsburg, Weberhaus, Amtsstube (Erneuerung u. Erg. d. Ausmalung d. 15. Jh.; Reste im Mus. Augsburg), 1538; Gesch. d. Susanne, monogrammierter Holzschnitt (Geisberg, Nr. 396), 1540; 4bändige Prachths., vf. v. Hans Tirol, Eton College, 2 Bilder, monogrammiert, 1540/45; Belagerung v. Algier, monogrammierter Holzschnitt (Geisberg, Nr. 407/08), 1541; monogrammierte Zeichnung, London, 1543; diesen Arbb. verwandt: Kaminfresken in Augsburg u. Augsburger Ehrengedächtnisb., 2 Bde. (Bayer. Nat.-Mus. München, in letzterem verwandte Züge mit Grünau u. Eton College); Zuschreibungen: Artemisia erobert Rhodos, 1535 (München, Bayer. Staatsgem.-Slgg.); Bild, New York, Metropolitan-Mus. (A. u. E. Tietze, s. L); Verwandt mit B.: die Wandmalereien in Schloß Neuburg a. D., Treppenhaus im Westflügel.

  • Literatur

    Vasari Society's Reproductions VIII, Oxford 1912/13, 31 (Zeichnung Chatsworth);
    H. Röttinger, in: Mitt. d. Ges. f. vervielfältigende Kunst, 1924, S. 38;
    ders., in: Jb. f. Kunstwiss., 1927, S. 179, Anm. 2;
    M. Geisberg, Der dt. Einblattholzschnitt, 1930, Nr. 390 f. (Besprechung: Th. Musper, in: Belvedere 2, 1932, S. 176);
    ders., Die dt. Buchill., 1931, Nr. 659/91, 858/66;
    C. Dodgson, in: Old Master Drawings VI, London 1932, S. 15;
    ders., Ein Miniaturwerk J. B.s d. J., in: Münchner Jb. 11, 1934/35, S. 191 f.;
    Albertina-Kat., Wien 1933, S. 195, Nr. 193;
    A. Hämmerle, in: Vjhh. z. Kunst u. Gesch. Augsburgs 1, 1935/36, S. 195 f.;
    A. u. E. Tietze, in: Burlington Magazine 69, London 1936, S. 134 f.;
    N. Lieb, Alt-Augsburg I, 1937, S. 17/29;
    ThB. (L).

  • Autor/in

    Wolfgang Wegner
  • Empfohlene Zitierweise

    Wegner, Wolfgang, "Breu, Jörg der Jüngere" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 605 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118515209.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA