Lebensdaten
1818 bis 1894
Geburtsort
Parzham (Kreis Griesbach, Niederbayern)
Sterbeort
Altötting
Beruf/Funktion
Kapuzinerlaienbruder ; Heiliger
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118511319 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bruder Konrad von Parzham
  • Birndorfer, Johann Evangelist (Taufname)
  • Corrado de Parzham
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Birndorfer, Konrad, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118511319.html [16.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    Aus alter niederbayerischer Bauernfamilie;
    V Bartholomäus ( 1835), Venusbauer in Parzham, S des Mühlenbesitzers Georg Pirndorfer auf der „Saag“ in Bayerbach, und der Barbara, Erbtochter des Venusbauern in Parzham;
    M Gertraud Niedermayer ( 1833) aus Kindlbach; nahe verwandt mit Kardinal Andreas Steinhuber (1825–1907) und des Regensburger Kirchenkomponisten Peter Griesbacher (1864–1933).

  • Leben

    B., das neunte von zehn Kindern, besuchte die Volksschule und blieb bis zum 31. Lebensjahr als Knecht auf dem elterlichen Hof. Im September 1849 trat er in das Kapuzinerkloster St. Anna in Altötting ein (Profess 1852), wo man ihm schon mit 34 Jahren den verantwortungsvollen Posten des Pförtners übertrug. Durch unermüdliche Hilfeleistung und durch geduldige Langmut gegen Wallfahrer, Kinder und Arme hat er sich im Herzen des einfachen Volkes und bei den jährlich Hunderttausenden von Wallfahrern über die Grenzen Bayerns hinaus in weitesten Kreisen großer Beliebtheit und Verehrung erfreut. Er wurde sehr bald nach seinem Tode als Heiliger verehrt (Heiligsprechung 20.5.1934, Fest 21.4.); seiner in Nöten aller Art angerufenen Fürbitte wird wunderbare Erhörung zugeschrieben. B. wurde zum Patron bzw. Mitpatron der bayerischen und der ungarischen Kapuzinerprovinz, der Diözese Passau, des Bonifatiusvereins in Deutschland und vieler Vereinigungen erwählt. Ihm sind an ungefähr hundert Orten Kirchen und Kapellen geweiht, u. a. in Italien, Rumänien, Ceylon, China, Afrika, Neu Guinea, Paraguay und Chile.

  • Literatur

    J. A. Kessler, Im Dienste Gottes u. d. Menschen, 1928, 41937 (holländ. 1930, engl. 1932, ungar. 1934, davon abhängig zahlr. dt., ital., span., franz. u. holländ. Biogrr.);
    Collectanea Franciscana II, Assisi 1932, S. 557 f., IX, 1939, S. 417-20;
    E. Pacelli, Der Hl. K. v. Parzham, 1937 (dt. Übers. v. F. M. Mayer);
    Enc. Catt. IV, 1950 (unter Corrado da Parzham);
    Lex. Capuccinum, Rom 1951, Sp. 447.

  • Portraits

    Phot., auf d. Totenbett (Altötting, Archiv v. St. Anna).

  • Autor/in

    Franz Xaver Hoedl OFMCap
  • Empfohlene Zitierweise

    Hoedl OFMCap, Franz Xaver, "Birndorfer, Konrad" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 259 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118511319.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA