Lebensdaten
1714 bis 1795
Geburtsort
Magdeburg
Sterbeort
Ham Common (England)
Beruf/Funktion
Staatsmann
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117761443 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Alvensleben, Johann Friedrich Karl von

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Alvensleben, Johann Friedrich Karl von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117761443.html [12.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Rudolf Anton von Alvensleben, großbritischer und hannoverischer Geheimer Staatsminister;
    M Eleonora, T des Karl von Dieskau und der Johanna von Loeser;
    Gvv Johann Friedrich von Alvensleben (s. 7); unverheiratet

  • Leben

    A. studierte in Helmstedt, war am Reichskammergericht in Wetzlar tätig und wurde 1736 zum Kammerrat in Hannover berufen. 1745 ging er als kur-hannoverischer Gesandter nach Dresden, 1754 als Landdrost und Konsistorialpräsident nach Ratzeburg. 1771 ernannte ihn König Georg III. von England zum Wirklichen Geheimen Staatsminister und berief ihn als „Chef der Deutschen Kanzlei“ (Minister für die hannoverischen Angelegenheiten) nach London.

  • Literatur

    L. v. Ranke, Hardenberg u. d. Gesch. d. preuß. Staates. 1877;
    E. v. Meier, Hannov. Verfassungs-u. Verwaltungsgesch., 1898.

  • Empfohlene Zitierweise

    Alvensleben, Udo von, "Alvensleben, Johann Friedrich Karl von" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 234 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117761443.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA