Lebensdaten
1838 bis 1908
Geburtsort
Wien
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Alpinist
Konfession
lutherische Familie
Normdaten
GND: 117563757 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Grohmann, Paul

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Grohmann, Paul, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117563757.html [14.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Joh. Frdr. Reinhold (1784–1867), Dr. med., Arzt, beschrieb d. Pest in Bukarest u. in Ägypten, hielt d. Pest f. ein klimat. wenig beeinflußbares Nervenfieber mit Hirnaffektionen (s. BLÄ), S d. Chrstn. Friedrich (s. Gen. 1);
    M Louise Joh., T d. Absalom Marx, aus Danzig, Pfarrer in Liebertwolkwitz b. Leipzig, u. d. Louise Christiane Diltz;
    Ov Chrstn. August (s. 1).

  • Leben

    G. war einer der bedeutendsten Alpinisten der Frühzeit des Alpinismus in den Sechzigerjahren des 19. Jahrhunderts. 1862 hat G. mit Edmund von Mojsisovics und Guido von Sommaruga in Wien den Österreichischen Alpenverein gegründet. – Schon im Alter von 17 Jahren (1855) erstieg er als erster Tourist die Westliche Reißkofelspitze („Grafendorfer Kofel“).|Es gelang ihm, mit Hilfe der besten Bergführer, in den Dolomiten die Erstbesteigung folgender Gipfel: Tofana di Mezzo (1863), Boespitze in der Sellagruppe, Marmolata di Penia (beide 1864), Tofana di Fuori, Monte Cristallo (beide 1865), Dreischusterspitze, Langkofel, Große Zinne (alle 1869). Auch in der Karnischen Hauptkette (Hohe Warte = Monte Coglians, 1865, Westgipfel der Kellerwand, 1868) und in den Zillertaler Alpen (Hochfeiler, 1865, Reichenspitze, 1866, Olperer, 1867) gelangen ihm Erstersteigungen.

  • Werke

    Karte d. Dolomit-Alpen v. Sexten bis Auronzo, 1875;
    Wanderungen in d. Dolomiten, 1877;
    versch. Btrr. in Mitt. u. in Zs. d. Dt. u. Österr. Alpenverr. (DÖAV);
    Autobiogr., in: Mitt. d. Akadem. Sektion Wien d. DÖAV, 1900;
    Ausw. in: A. Ziegler, Erschließer d. Berge 4, 1927 (P).

  • Literatur

    H. Biendl, in: Österr. Alpenztg., 1908, S. 195;
    A. Pfreimbtner, ebd., 1909;
    E. Richter, Die Erschließung d. Ostalpen, 3 Bde., 1893 f.;
    W. Lehner, Die Eroberung d. Alpen, 1924;
    Der Hochtourist in d. Ostalpen, 8 Bde., 51924-30;
    BJ XIII (Tl. 1908, L);
    ÖBL.

  • Autor/in

    Robert Hösch
  • Empfohlene Zitierweise

    Hösch, Robert, "Grohmann, Paul" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 120 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117563757.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA