Lebensdaten
1610 bis 1688
Beruf/Funktion
Arzt
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117504084 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Fehr, Johann Michael
  • Fehr, Johannes Michael
  • Fehr, Michael
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Fehr, Johann Michael, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117504084.html [18.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Michael ( 1618), Hospitalmeister in Dettelbach, dann in K., Schultheißen-S aus Markt-Nordheim;
    M Margarete, T d. Ratsherrn Hans Martin, Erbauer d. Mainbrücke in Sch.;
    1) 1642 Maria Barbara, T d. Ratsherrn u. Handelsmanns Simon Meister in Sch., 2) 1658 Anna Maria, T d. Ratsherrn Joh. Otto in Sch.;
    4 S, 3 T aus 1), u. a. Joh. Lorenz (1646–1706), Stadtphysikus, Ratsherr u. Bgm. v. Sch., Mitgl. d. Leopoldina, 3 S, 4 T aus 2), u. a. Joh. Caspar (1668–1739), Stadtphysikus, Ratsherr u. Reichsvogt zu Sch., Mitgl. d. Leopoldina.

  • Leben

    F. studierte Medizin in Leipzig, Wittenberg, Jena und Altdorf, praktizierte beim kursächsischen Leibarzt J. R. Sultzberger und vervollkommnete seine Kenntnisse in Padua (hier Dr. med. et phil. 1641). Er ließ sich als Arzt in Schweinfurt nieder und betätigte sich als Botaniker. Hier beteiligte er sich 1652 an der Gründung der Akademie der Naturforscher durch Johann Lorenz Bausch, dessen Nachfolger als Stadtarzt und Akademiepräsident F. 1666 wurde. Unter seiner Leitung nahm die Akademie großen Aufschwung. Es wurden Veröffentlichungen herausgegeben, internationale Beziehungen angeknüpft, die Mitgliederzahl wurde erhöht und anläßlich des 20jährigen Bestehens von Kaiser Leopold I. die Bestätigung erlangt („Leopoldina“). F., der 1672 Reichsvogt von Schweinfurt und 1686 kaiserlicher Leibarzt geworden war, legte das Präsidium 1687 nieder.

  • Werke

    W u. a. Anchora sacra vel Scorzonera…, Basel u. Jena 1666;
    Hiera picra seu analecta de absynthio, Leipzig 1667;
    Aufsätze in d. Ephemeriden d. Leopoldina.

  • Literatur

    C. Heunisch, Lpr., Nürnberg 1689;
    F. Gademann, Btrr. z. Vorgesch. d. Ak.gründung u. z. Lebensgesch. d. Gründer, in: Festschr. z. Gedenkfeier an d. vor 300 J. in Schweinfurt erfolgte Gründung d. Dt. Ak. d. Naturforscher, 1952 (P);
    ders., Das Wappen d. Leopoldina u. s. Entstehung, ebd.;
    BLÄ.

  • Portraits

    Kupf. (Schweinfurt, Stadtbibl.).

  • Autor/in

    Anton Oeller
  • Empfohlene Zitierweise

    Oeller, Anton, "Fehr, Johann Michael" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 50 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117504084.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA