Lebensdaten
1842 bis 1925
Geburtsort
Bregenz
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Histologe ; Mediziner
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 116333995 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ebner von Rofenstein, Anton Gilbert Viktor
  • Ebner von Rofenstein, Viktor
  • Ebner von Rofenstein, Anton Gilbert Viktor

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Ebner von Rofenstein, Viktor, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116333995.html [12.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Joh. Nepomuk E. (seit 1839, 1790-1876), Kreishauptmann von Vorarlberg, S des Landrichters in Imst;
    M Johanna (1801–56), T des Kaufm. Ignaz Schueller;
    Schw Marie ( Anton Kerner, 1898, Prof. der Botanik in Innsbruck, s. ADB 51);
    1872 Adele, T des Hptm. Eduard Steffan u. der Amalie Ganahl; kinderlos.

  • Leben

    E. absolvierte seine Studien in Innsbruck, Göttingen und Wien, wo er 1866 promovierte. 1868 wurde er Assistent an der von dem Brücke-Schüler Alexander Rollett geleiteten Lehrkanzel für Physiologie und Histologie an der Universität Graz. 1870 kehrte er nach Innsbruck zurück; hier erfolgte seine Habilitierung auf Grund seiner wegweisenden „Untersuchungen über den Bau der Samenkanälchen und die Entwicklung der Spermatozoiden bei den Säugetieren und beim Menschen“ (in: Rolletts Untersuchungen, 1871, S. 200-36). 1873 wurde E. Professor für Histologie und Entwicklungsgeschichte in Graz, 1879 erhielt er Titel und Charakter eines ordentlichen Professors, 1885 wurde er Ordinarius in Graz, 1888 in Wien, 1912 zog er sich vom Lehramt zurück. – Seine Publikationen galten dem Bau der Aortenwand und der Muskelfasern des Herzens, jenem der Speicheldrüsen und -gänge, dem Wachstum und Wechsel der Haare, den Endigungen der Hörnerven. Seine Forschungen über den feineren Bau der Grundsubstanzen der Knochen und Zähne wurden grundlegend. In mehreren Studien untersuchte er die Ursachen der Anisotropie organischer Substanzen. Er verfaßte einige entwicklungsgeschichtliche Arbeiten. Jede seiner Veröffentlichungen bedeutete eine Bereicherung seines Faches durch Erschließung neuer Erkenntnisse. Gegen beträchtlichen Widerstand erkämpfte E. die Anerkennung der Histologie als Prüfungsgegenstand. Von ihm stammt die ausgezeichnete Bearbeitung des 3. Bandes von A. von Köllikers Handbuch der Gewebelehre des Menschen (61899/1903).

  • Werke

    Weitere W u. a. Die acinösen Drüsen d. Zunge u. ihre Beziehungen z. d. Geschmacksorganen…, 1873; Über d. feineren Bau d. Knochensubstanz, in: Ak. Anz. Wien, 1875, u. SB d. Kais. Ak. d. Wiss. Wien, math.-naturwiss. Kl. III, Bd. 72, 1875;
    Über d. Unterschied kristallin, u. anderer anisotroper Strukturen, ebd. 1885, u. SB… II, Bd. 91, 1885;
    Über d. Wachstum u. d. Wechsel d. Haare, in: Mitt. d. Ver. d. Ärzte in Steiermark, 1875/76;
    Über d. erste Anlage d. Allantois beim Menschen, ebd. 1876/77;
    Antrittsvorlesung, in: Wiener klin. Wschr. 1, 1888, Nr. 33;
    Histol. d. Zähne mit Einschluß d. Histogenese, in: J. Scheff, Hdb. d. Zahnheilkde., 1890, 41922 ff.;
    Die äußere Furchung d. Tritoneies u. ihre Beziehung z. d. Hauptrichtungen d. Embryo, in: Festschr. A. Rollett, 1893;
    Über klappenartige Vorrichtungen in d. Arterien d. Schwellkörper, in: Verhh. d. Anatom. Ges., 14. Versig., Pavia 1900;
    Über d. Verhalten d. Zona pellucida zum Ei, in: Anatom. Anz. 18, 1900;
    Das Strukturproblem d. lebenden Substanz, Rektorsrede, 1907;
    Über d. feineren Bau d. Herzmuskelfasern mit bes. Rücksicht auf d. Glanzstreifen, 1. T, in: SB d. Ak. d. Wiss. Wien, math.-naturwiss. Kl. III, Bd. 129, 1920; dasselbe, 2. T., in: Ak. Anz. Wien, 1920, Nr. 20.

  • Literatur

    Zs. f. Stomatologie 20, 1922, S. 117 f.;
    E. Smreker, ebd. 23, 1925, S. 379-82;
    H. Rabl, in: Wiener Med. Wschr. 72, 1922, S. 250;
    ebd. 75, 1925, S. 892;
    S. Schumacher, in: Wiener klin. Wschr. 35, 1922, S. 97;
    J. Scharfer, in: Anatom. Anz. 64, 1927 (W);
    J. Dobson, Anatomical Eponyms, London 1946, S. 68 f.;
    L. Schönbauer, Das Med. Wien, 21947;
    ÖBL.

  • Autor/in

    Marlene Jantsch
  • Empfohlene Zitierweise

    Jantsch, Marlene, "Ebner von Rofenstein, Viktor" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 267 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116333995.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA