Lebensdaten
1826 bis 1894
Geburtsort
Berneuchen (Neumark)
Sterbeort
Berneuchen
Beruf/Funktion
Fischzüchter
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116255269 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Borne, Max Paul Gustav Kreuzwendedich von dem
  • Borne, Max von dem
  • Borne, Max Paul Gustav Kreuzwendedich von dem

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Borne, Max von dem, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116255269.html [13.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Gustav (1798–1888), Bergassessor und Rittergutsbesitzer, S des Ferdinand und der Ernestine von Wobeser;
    M Pauline von der Osten-Warnitz; Bonn 1859 Elisabeth, T des Wirklich Geheimen Rats und Oberberghauptmann Dr. Heinrich von Dechen (1800–89);
    S Georg s. (1); 3 T.

  • Leben

    B. schloß sein Studium 1859 mit dem Bergassessorexamen ab. Er übernahm dann das Gut seines Vaters, das er durch Anlage von Rieselwiesen, Einrichtung eines Bruthauses zur künstlichen Erbrütung von Salmoniden und Anlage ausgedehnter Karpfenteiche zu der später weit bekannten Teichwirtschaft Berneuchen ausbaute. Er trug zur Vervollkommnung der kalifornischen Bruttröge und Selbstausleser bei, führte verschiedene amerikanische Fischarten in Europa ein (veröffentlicht 1888 und 1890), war wesentlich an der Verbreitung des Karpfenlaichverfahrens nach Thomas Dubisch beteiligt und unablässig um die Hebung der Angelfischerei in Deutschland bemüht. Neben seiner Tätigkeit als Mitglied im Ausschuß des Deutschen Fischerei-Vereins gründete er den Fischerei-Verein für die Mark Brandenburg.

  • Werke

    Ill. Hdb. d. Angelfischerei, 1875 (Neubearb. „Die Angelfischerei“, 91951);
    Die Fischerei-Verhältnisse d. Dt. Reiches, Österr.-Ungarns, d. Schweiz u. Luxemburgs, 1880–82;
    Hdb. d. Fischzucht u. Fischerei, 1886 (mit B. Benecke u. E. Dallmer);
    Teichwirtschaft, 1894, 61917 neu bearb. v. H. v. Debschitz;
    Abhh. in fischereilichen Fachzss.

  • Literatur

    Nachrufe in: Allg. Fischereiztg. 19, 1894, S. 307 (W, P);
    Fischereiztg. Neudamm 17, 1894, S. 219;
    K. Smolian, Merkb. d. Binnenfischerei, 1920;
    H. Schindler, in: Der Sportfischer 3, 1926 (P). - Zu Heinr. v. Dechen: ADB XLVII (L).

  • Autor/in

    Sophia Roegner
  • Empfohlene Zitierweise

    Roegner, Sophia, "Borne, Max von dem" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 468 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116255269.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA