Lebensdaten
1863 bis 1941
Geburtsort
Straßburg
Sterbeort
Geiselgasteig bei München
Beruf/Funktion
Cellist
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 11610368X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Becker, Hugo
  • Becker, H.
  • Becker, Hugo J. O. E.
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Becker, Hugo, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11610368X.html [21.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Jean Becker (s. 2);
    1888 Stella, T des deutschen Konsuls Struth in Mailand; 3 K.

  • Leben

    B. studierte zunächst bei seinem Vater, dann bei den bedeutendsten Cello-Virtuosen der Zeit: F. Grützmacher, A. Piatti, J. de Swert u. a. Lange Zeit wirkte er im Orchester des Nationaltheaters in Mannheim, später gehörte er zu den gesuchtesten Virtuosen auf seinem Instrument. Er galt als bester Interpret zeitgenössischer Werke für Cello (Brahms, Dvořák, Reger, d'Albert, Strauß, Pfitzner). 1884-86 konzertierte er mit K. Flesch (Violine) und K. Friedberg (Klavier). Als Lehrer hatte er bedeutende Schüler, u. a. E.|Mainardi und R. Metzmacher (1887 Hochsches Konservatorium, Frankfurt; 1909 Hochschule Berlin; 1892 Professor; Mitglied der Stockholmer Akademie). Sein Spiel war männlich-kraftvoll und ohne äußerliche virtuose Effekte. Mit seiner Cello-Schule, die er zusammen mit dem Arzt D. Rynar verfaßte, bildete B. eine neue Methode des Cellospiels auf physiologischer Grundlage aus, die von der mechanisch-virtuosen Haltung der bisherigen Lehrwerke völlig abwich und von bleibender Bedeutung sein wird.

  • Werke

    Kleine Kompositionen f. Cello;
    Konzert f. Cello u. Orchester, op. 10;

    Studienwerke f. Cello;
    Mechanik u. Ästhetik d. Violoncellspiels, Wien 1929 (mit D. Rynar).

  • Literatur

    H. Grohé, H. B. z. Gedächtnis, in: Ztschr. f. Musik, Jg. 108, 1941, S. 576 f. (P); K. Stephenson, in: MGG (W, L).

  • Portraits

    Phot. (Öffentl. Wiss. Bibl. Berlin).

  • Autor/in

    Rudolf Elvers
  • Empfohlene Zitierweise

    Elvers, Rudolf, "Becker, Hugo" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 711-712 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11610368X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA