Lebensdaten
um 1500 bis 1554
Geburtsort
Berchingen (Franken)
Sterbeort
Bern
Beruf/Funktion
Drucker ; Buchdrucker
Konfession
katholisch?,evangelisch
Normdaten
GND: 102768595 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Biener, Matthias
  • Bienenvater, Matthias (?)
  • Apiarius, Matthias
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen in der GND - familiäre Beziehungen
Personen in der GND - Bekannte und Freunde

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Apiarius, Matthias, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102768595.html [18.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    S Samuel Apiarius (s. 2), Siegfried Apiarius ( 1565?), Drucker und Formschneider (ab 1560 selbständig).

  • Leben

    A. war zuerst Buchbinder in Nürnberg, dann ab 1525 in Basel, wo er wohl auch als nicht selbständiger Drucker tätig war. Ab 1533 stellte er zu Straßburg mit Peter Schöffer dem Jüngeren mehrere Musikdrucke her. Am 19.1.1537 siedelte er, vom Rat der Stadt berufen, nach Bern über und führte dort den Buchdruck ein. Hier setzte er seine Tätigkeit als Musikdrucker fort, ohne freilich die Druckkunst Schöffers völlig festzuhalten, und lieferte u. a. theologische Literatur für das protestantische Oberdeutschland.

  • Autor/in

    Josef Benzing
  • Empfohlene Zitierweise

    Benzing, Josef, "Apiarius, Matthias" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 326 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102768595.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Apiarius: Matthias A. (Bienenvater), erster Buchdrucker der Stadt Bern, wo er sich zur Zeit der Einführung der Reformation niederließ. Obgleich sein Name sich auf Druckschriften erst im Jahre 1530 findet, wird ihm doch schon der Druck von Nicolaus Manuel's „Todtentanz“ (1525) zugeschrieben, auch soll er noch die „Biblia hispanica“ (1569), die sogenannte Bärenbibel gedruckt haben. 1533—36 druckte er zu Straßburg (Panzer, Ann. typ. XI. 265).

    • Korrektur

      Korrektur: Ueber Math. Apiarius (= Biener, nicht Bienenvater) vgl. Rettig im Archiv f. Gesch. des D. Buchhandels IV. (1879) S. 29 ff. Er druckte, von 1530—33 für eigene Rechnung, dann mit Peter Schöffer, in Straßburg, bis er 1537 nach Bern berufen|ward. Gestorben scheint er 1554, da mit diesem Jahr statt seiner Firma diejenige seines Sohnes Samuel A. auftritt. Sein anderer Sohn, Siegfr. A., erscheint als Xylograph und Buchbinder.

  • Autor/in

    Mhlbr.,
  • Empfohlene Zitierweise

    Mhlbr., "Apiarius, Matthias" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 506 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102768595.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA