Lebensdaten
erwähnt 1601, gestorben nach 1608
Geburtsort
Rotterdam
Sterbeort
Rotterdam
Beruf/Funktion
niederländischer Admiral
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 100851444 | OGND | VIAF: 102440790
Namensvarianten
  • Matelief, Cornelis der Jüngere
  • Matelief, Cornelis
  • Matelief, Cornelis der Jüngere
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Matelief, Cornelis, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100851444.html [22.09.2020].

CC0

  • Leben

    Matelief: Cornelis M. der Jüngere, niederländischer Admiral, war bereits Director der ostindischen Compagnie, als er von seinen Collegen mit der Führung einer Flotte nach Indien beauftragt wurde, welcher namentlich die Bekämpfung der sich zu energischen Angriffen bereitenden Spanier und Portugiesen und erst in zweiter Linie der Handel als Ziel gesteckt war. Sonderbar genug ist aus Matelief's früheren Lebensschicksalen so gut wie nichts bekannt. Er stammte aus Rotterdam und schon 1601 hatte man ihm da den Befehl einer indischen Flotte zugedacht. Obgleich ein Kaufmann, löste M. seine Ausgabe mit größter Energie, wagte es in Verbindung mit dem Nadja von Djohore die Hauptstadt der Portugiesen, Malacca 1607 zu belagern und deren Flotte große Verluste beizubringen, obgleich er nur elf Schiffe befehligte und die Eingeborenen ihn im Stich ließen. Doch die Belagerung mißlang völlig. Er kämpfte dann in den Molukken, befestigte die niederländische Macht in Amboina, wo er zuerst etwas that, um den Eingeborenen europäischen Unterricht zu ertheilen, suchte dann auf speciellen Befehl der Direction commerzielle Beziehungen in China anzuknüpfen, und kehrte erst im Herbste 1608 zurück. Seine Thätigkeit hat ihm eine erste Stelle unter den Gründern der niederländischen Colonialmacht gesichert, seine Energie, ungewöhnliche Fähigkeit und richtige Auffassung der Verhältnisse werden immer gerühmt. Doch verschwindet er nachher völlig aus der Geschichte.

    • Literatur

      Vgl. de Jonge, Opkomst v. h. Nederl. gezag in Oost-Indië. Bd. III.

  • Autor/in

    P. L. Müller.
  • Empfohlene Zitierweise

    Müller, Pieter Lodewijk, "Matelief, Cornelis" in: Allgemeine Deutsche Biographie 20 (1884), S. 583 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100851444.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA