Lebensdaten
geboren 18. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Maler ; Künstler
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 139175466 | OGND | VIAF: 100474540
Namensvarianten
  • Philippart, C.

Literatur(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Philippart, C., Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd139175466.html [24.09.2021].

CC0

  • Leben

    Philippart: C. P., Maler und Zeichner, fand in den letzten Decennien des 18. Jahrhunderts am kurfürstlichen Hofe zu Bonn Beschäftigung. J. Weinreis hat nach seiner Zeichnung die Bildnisse des Kurfürsten Max Franz und des Freiherrn F. W. Spiegel zum Desenberg, Curators der Bonner Universität,|in Kupfer gestochen. Auch nach dem Sturze des kurfürstlichen Hofes, infolge der französischen Revolution, verblieb er in Bonn, und es wurde ihm die Ehre zu Theil, daß der junge Carl Vegas sich ihm für einige Jahre (bis 1806) als Schüler anschloß, um von ihm den ersten Unterricht in der Oelmalerei zu empfangen.

  • Autor/in

    J. J. Merlo.
  • Empfohlene Zitierweise

    Merlo, Johann Jakob, "Philippart, C." in: Allgemeine Deutsche Biographie 26 (1888), S. 72-73 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd139175466.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA