Lebensdaten
erwähnt 1558, gestorben 1605
Geburtsort
Grave
Sterbeort
Antwerpen
Beruf/Funktion
Philologe ; Dichter ; Klassischer Philologe ; Hochschullehrer ; Schriftsteller ; Jurist
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 119611260 | OGND | VIAF: 5744129
Namensvarianten
  • Axonius, Joachim
  • Axonius, Joachimus

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Axonius, Joachim, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119611260.html [15.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Axonius: Joachim A., beider Rechte Doctor, Dichter und Philologe, gebürtig aus Grave, 25. August 1605 in Antwerpen, machte als Erzieher des Grafen Phil. von Lalain Reisen durch Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Medien und Palästina, wurde 1558 Lehrer d. alten Sprachen an der Univ. Ingolstadt, 1579 Mitglied des friesischen Provinzialrathes und später des Admiralitätsrathes, verfaßte einige lateinische Gedichte, unter denen sein Panegyricus auf den Großadmiral Anton von Burgund besonders bekannt ist, und übersetzte Verschiedenes aus dem Griechischen, wie „Maximi Planudis oratio in corporis Jesu Christi sepulcrum.“1559 und „Agapetus“ 1561 u. 1578. — (Biogr. nat. de Belg. — v. d. Aa, Biogr. W. — Prantl, L. M. Univ. I. 331.)

  • Autor/in

    Steffenhagen.
  • Zitierweise

    Steffenhagen, "Axonius, Joachim" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 707 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119611260.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA