Dates of Life
erwähnt 1632, gestorben 1691
Place of birth
Halberstadt
Place of death
Halberstadt
Occupation
evangelischer Theologe ; Prediger
Religious Denomination
evangelisch
Authority Data
GND: 122350766 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Ammersbach, Heinrich
  • Amersbach, Heinrich
  • Ammerbach, Heinrich
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Ammersbach, Heinrich, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd122350766.html [10.07.2020].

CC0

  • Life

    Ammersbach: Heinrich A., gebürtig aus Halberstadt, wo er auch von 1632 bis in sein Todesjahr 1691 als Prediger wirkte, nachdem er zu Jena studirt hatte. Ein excentrischer Eiferer, der sich auf Spener's Seite schlug, ohne dessen weise Mäßigung einzuhalten, schrieb er eine plumpe Polemik: „Neuer Abgott, alter Teufel, oder fliegender Brief, nach welchem heutiges Tages wie vor|Zeiten bey dem jüdischen Volke alle Diebe und Meineidige losgesprochen worden, darauf die rohe Weltkinder ganz frei und ohne Scheu in Sünden beharren Halberstadt 1663." — „Mosis Stuhl, auf welchem die Pharisäer und Schriftgelehrten sitzen, die nach ihrer eingebildeten hohen Weisheit für Andern Orthodoxi und rechtgläubige Lehrer seyn wollen und doch unter solchem Schein und Titel die reine und heilsame Lehre der Apostel für eine irrige und Schwärmerlehre zur Ungebühr ausschreien. Halberstadt 1671." — „Rettung der reinen Lehre Lutheri, Meisneri, Speneri etc., welche lehren, daß aus einem Christen und Christo gleich als Eine Person worden etc.“ — Die allenfalls nennenswerthen seiner sonstigen Schriften, darunter auch eine „Chur-Brandenb., Märk., Magdeb. und Halberstädt. Chronica“, 1682, verzeichnen Jöcher und Adelung. Vom Kurfürsten von Brandenburg beharrlich protegirt, behauptete sich A. in Amt und Würde, war auch im späteren Alter weit ruhiger. Von seinem Feuer im guten Sinn zeugt sein weitverbreitetes (zuerst im Darmstädter Gesangbuch von 1698 mitgetheiltes) Lied: „Triumph, Triumph, es kommt mit Pracht etc.“ —

    • Literature

      Vgl. Georg Walch's Religionsstreitigkeiten II. 342; IV. 902 ff.

  • Author

    P. Pressel.
  • Citation

    Pressel, Paul, "Ammersbach, Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 403-404 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd122350766.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA