Lebensdaten
1766 – 1820
Beruf/Funktion
katholischer Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 11861679X | OGND | VIAF: 5271396
Namensvarianten
  • Stapf, Franz

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Stapf, Franz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11861679X.html [21.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Stapf: Franz St., katholischer Theologe, in Bamberg geboren am 2. Mai 1766, am 8. August 1820. Er studirte in der Vaterstadt am Gymnasium, sodann die Philosophie, erwarb am 22. August 1783 die philosophische Doctorwürde, studirte daselbst vier Jahre Theologie, wurde Präfect und Repetent am Seminar, am 29. Januar 1790 Priester, Cooperator zu Pretsfeld von 1790 bis 30. October 1792, bis December 1799 Kaplan in Bamberg, hierauf bis 1805 Pfarrer in Bettstadt, dann Regens des Seminars, Professor der Moral und Geistlicher Rath in Bamberg, legte 1806 das Pfarramt nieder und übernahm im J. 1810 auch die Professur der Dogmatik. Außer erbaulichen und katechetischen Schriften veröffentlichte er: „Theoretischer und praktischer Unterricht von Testamenten u. s. w.“ (Bamb. 1819) und „Vollständiger Pastoralunterricht über die Ehe oder über das gesetz- und pflichtmäßige Verhalten des Pfarrers vor, bei und nach der ehelichen Trauung, nach den Grundsätzen des Kirchenrechts und unter Rücksicht auf die Civilgesetze“ (Bamb. 1820, 3. Aufl. 1824; besorgt von C. Egger 4. Frankf. 1829, 5. Rottenb. 1831, 6. Frankf., 7. bearbeitet von C. Riffel 1847). Beide Bücher, namentlich das letzte, sind ohne wissenschaftliche Bedeutung, für den Gebrauch des Clerus gute Schriften.

    • Literatur

      Felder II, 364. — Jäck, Panth. Sp. 1086. — v. Mastiaux, Litt. Zeit. 1820, S. 168 (Intell.-Bl.).

  • Autor/in

    v. Schulte.
  • Zitierweise

    Schulte, von, "Stapf, Franz" in: Allgemeine Deutsche Biographie 35 (1893), S. 449 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11861679X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA