Lebensdaten
erwähnt 1673
Beruf/Funktion
Maler ; Künstler
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 138476799 | OGND | VIAF: 90012768
Namensvarianten
  • Spelt, Adrian van der

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Spelt, Adrian van der, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd138476799.html [22.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Spelt: Adrian van der S., ein geschätzter Blumenmaler, war in Leyden geboren. Er war ein Schüler von Crabeth d. j. und hielt sich in seiner Jugend lange in Gouda auf und wurde am Hofe des großen Kurfürsten Hofmaler. Von seinem Leben ist sonst wenig bekannt, auch weiß man nicht, wann er gestorben ist. Man glaubte annehmen zu müssen, daß Bern. Vaillant dessen Bildniß nach Mieris geschabt habe, aber die dargestellte Persönlichkeit ist Johann van S. Ein echtes Porträt unseres Künstlers ist von G. A. Wolfgang gestochen; darauf steht: Hadrianus van der Spelt Celebris apud Goudanos Florum Pictor.

    • Literatur

      s. Kramm.

  • Autor/in

    W.
  • Zitierweise

    W., "Spelt, Adrian van der" in: Allgemeine Deutsche Biographie 35 (1893), S. 99 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd138476799.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA