Lebensdaten
1790 - 1866
Geburtsort
Düsseldorf
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Maler ; Künstler
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 100622399 | OGND | VIAF: 66816983
Namensvarianten
  • Sipmann, Gerhard

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Sipmann, Gerhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100622399.html [23.01.2022].

CC0

  • Leben

    Sipmann: Gerhard S., Zeichner und Maler, geb. 1790 zu Düsseldorf, 1866 zu München. Er erlernte das Zeichnen und die Perspective an der Akademie zu Düsseldorf. 1814 ging er nach München, wo er Schüler von Langer und später Cornelius wurde. Seine ersten Gemälde sind Bildnisse und historische Gegenstände. Bei der Ausschmückung der Glyptothek hat er an den Arabesken mitgearbeitet. Von 1823 an hat er auch Landschaften gemalt, aber die Arabeske mit mannichfachen Formen und gedanklichen Bezügen blieb seine Hauptstärke. Von 1829— 1860 war er Professor der Zeichenkunst am Cadettenhause. Er hat eine „Allgemeine Zeichenschule nach Werken Münchener Künstler“ herausgegeben.

  • Autor/in

    M. G. Zimmermann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Zimmermann, Max Georg, "Sipmann, Gerhard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 34 (1892), S. 417 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100622399.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA