Lebensdaten
1593 bis 1658
Geburtsort
Wittenberg
Sterbeort
Halle (Saale)
Beruf/Funktion
Jurist ; Kanzler Herzog Augusts von Sachsen
Konfession
lutherischer Bruder
Normdaten
GND: 100868274 | OGND | VIAF: 61905666
Namensvarianten
  • Carpzov, Konrad
  • Carpzov, Conrad
  • Carpzov, Conradus
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Carpzov, Konrad, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100868274.html [07.08.2020].

CC0

  • Leben

    Carpzov: Konrad C., Jurist, ältester Sohn von Benedict C. I., geb. zu Wittenberg 11. Juli 1593, wurde mit seinem Bruder Benedict C. II. erzogen und theilte mit ihm gleiches Schicksal bis zur beiderseitigen gemeinsamen Promotion in Wittenberg (1619). Dann Hofrath bei Herzog Franz in Pommern. 1621 Rechtsprofessor in Wittenberg, ferner Assessor im Hofgericht und im Consistorium, Mitglied des Dresdner Appellationsgerichtes. 1636 kursächsischer Gesandter beim Kurfürstentag zu Regensburg zur Wahl Ferdinands III. als römischer König. Von 1638 an Kanzler und geheimer Rath bei Herzog August zu Sachsen, welcher als Administrator des vormaligen Erzstiftes Magdeburg zu Halle Hof hielt und Stammvater des herzoglich sachsen-weißenfelsischen Hauses wurde. Konrad C. starb am 12. Februar 1658. Ein Verzeichniß seiner zahlreichen Dissertationen gibt Jugler, Beiträge I. S. 276 ff.

  • Autor/in

    Muther.
  • Empfohlene Zitierweise

    Muther, Theodor, "Carpzov, Konrad" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 25 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100868274.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA