Lebensdaten
gestorben 1762
Beruf/Funktion
Theologe ; Dichter
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 100557287 | OGND | VIAF: 34803095
Namensvarianten
  • Schubert, Christian Benjamin
  • Schubert, Kristian Benjamin
  • Schubert, Christian Benjamin
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schubert, Kristian Benjamin, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100557287.html [12.08.2020].

CC0

  • Leben

    Schubert: Kristian Benjamin S., Sohn eines Breslauer Kaufmanns, besuchte das Elisabethgymnasium in seiner Vaterstadt und studirte in Jena Theologie. Hier wurde er ein Schüler Johann Georg Walch's und eignete sich dessen philosophische Richtung an. In seine Vaterstadt zurückgekehrt, wurde er am 1. August 1751 Mittagsprediger bei Allerheiligen und starb als solcher schon am 2. April 1762. Als „der philosophische Prediger" zog er die Aufmerksamkeit auf sich, ließ auch einige Predigten drucken, die mit Beifall gelesen wurden: „Predigten von wichtigen Stücken der kristlichen Lehre" und „Reden von geistlichen Dingen“, beide 1751. Auch seine Anzugspredigt, daß der Schöpfer Himmels und der Erden kein Urheber des Bösen sei, erschien im Druck. Daneben ließ er außer Gelegenheitsgedichten, wie sie die Zeit liebte, ebenfalls noch 1751 ein Bändchen Lehrgedichte und 1755 „Göttliche Oden“ erscheinen, beide ohne besondere Bedeutung für die Poesie. Er gibt eben seiner Philosophie auch in Reimen oder antiken Metren Ausdruck. Die Schriften sind sehr selten geworden.

  • Autor/in

    Markgraf.
  • Empfohlene Zitierweise

    Markgraf, "Schubert, Kristian Benjamin" in: Allgemeine Deutsche Biographie 32 (1891), S. 612 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100557287.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA