Lebensdaten
1682 bis 1744
Beruf/Funktion
Kanonist ; Philosoph ; Theologe ; Benediktiner
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 124399096 | OGND | VIAF: 20613877
Namensvarianten
  • Schmier, Benedict
  • Schmier, B.
  • Schmier, Benedictus
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schmier, Benedict, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd124399096.html [31.10.2020].

CC0

  • Leben

    Schmier: Benedict S., Kanonist, geboren im J. 1682 zu Grönenbach (bair. Schwaben), zu Eldern (zu Ottobeuern im bair. Schwaben gehörig) am 28. Juni 1744. Nachdem er am 9. November 1700 bei den Benedictinern zu Ottobeuern das Ordensgelübde abgelegt, seine Studien vollendet und verschiedene Aemter im Ordenshause versehen hatte, wurde er 1713 Professor der Philosophie|in Salzburg, 1714 Dr. theol., 1715 Dr. iuris und Professor des kanonischen Rechts. 1721 Professor der Theologie. Diese Stellung vertauschte er 1733 mit der ihm vom Abte aufgetragenen des Superior zu Eldern. Er war vom Erzbischof von Salzburg zum Geistlichen, vom Fürstabt zu Kempten zum Geheimrath ernannt worden. Schriften: „Philosophia, quadripartita," 1716, 4°; „Fundamentum et vertex universi iuris canonici,“ eod. 4°; „Sacrosanctae ecclesiae in genere cum suis praerogativis tractatu iuridico circumornatae,“ cet. 1717, 4°; (Rechtsverhältnisse der Kirchen: Stiftung. Immunität. Veräußerung, Privilegien bezüglich der Verjährung u. s. w.); „Sacratissimus ordo episcoporum cum ecclesiis cathedralibus, canonicatibus et sacris officiis,“ 1718, fol. Liber I, decretal. Greg. IX. Lib: II, III, IV, V, 1719—23. 5 vol. fol. (Lib. V, zuerst 1718); „De potestate clavium in distribuendis ex thesauro ecclesiae indulgentiis ... cum annexo de jubileis tractatu," 1726, 1729, 4°; „De potestate clavium in concedendis jubileis universalibus tam ordinariis quam extraordinariis, nec non de facultatibus eorum accessoriis,“ 1729, 4°; „Potestas clavium fori interni cum virtute et sacros. poenitentiae“ cet. 1729, 4°, alle in Salzburg erschienen (über die Beichte: Spendung. Berechtigung dazu u. s. w.); „Sacra theologia scholastico- polemica- practica, tractatus viginti novem complectens“, Aug. Vindel. 1737, 3 T. fol. Sämmtliche Schriften wurden viel benutzt.

    Hist. univ. Salisb. p. 306 — Bibl. gén. de l'ordre de St. Bénoit III, 44. — Zauner, Biogr. Nachr. S. 64, 78. — Hall. Beitr. III, 95. — v. Wurzbach, Lex. XXX. 325.

  • Autor/in

    v. Schulte.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schulte, von, "Schmier, Benedict" in: Allgemeine Deutsche Biographie 32 (1891), S. 31-32 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd124399096.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA