Lebensdaten
1701 bis 1742
Sterbeort
Kassel
Beruf/Funktion
Theologe ; Philosoph
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 11764384X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Schlosser, Friedrich Philipp
  • Schlosser, Fridericus Philippus

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schlosser, Friedrich Philipp, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11764384X.html [18.06.2019].

CC0

  • Leben

    Schlosser: Friedrich Philipp S., Philosoph und evangelischer Theologe, Sohn von Philipp Casimir S., wurde zu St. Goar am 16. September 1701 geboren. Nachdem er zu Marburg, Gießen, Jena und Wittenberg studirt, wurde er 1725 an letztgenannter Universität Adjunct bei der philosophischen Facultät und war der erste, der in Wittenberg die Wolff'sche Philosophie docirte. 1729 nahm er einen Ruf als Rector nach Clausthal an und wurde endlich 1731 Pastor an der neugegründeten lutherischen Gemeinde in Cassel, wo er am 17. November 1742 gestorben ist. — Seine Schriften dienen meist der Vertheidigung der Wolff'schen Philosophie. Die wichtigsten sind: „Commentatio de analysi contingentium infinita et quantum illa cum progressu in infinitum Atheistico differat". Wittebergae 1727; „Meditatio subseciva de aestimatione heraldica notarum in insignibus conspicuarum“. Hannoverae 1729; „Sendschreiben ... darin er von einigen Vorschlägen den Idealismum zu bestreiten, kürzlich redet“. Hannover 1730. Endlich übersetzte er mit J. Jac. Plitt zusammen Horneck's „Great Law of consideration“ (Abhandlung von der Ueberlegung, die zu einem gottseligen Wandel erfordert wird). Cassel 1753.

    • Literatur

      Nach Strieder XIII, 55 ff.

  • Autor/in

    Adolf Link.
  • Empfohlene Zitierweise

    Link, Adolf, "Schlosser, Friedrich Philipp" in: Allgemeine Deutsche Biographie 31 (1890), S. 541 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11764384X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA