Dates of Life
1821 bis 1891
Place of birth
Wien
Place of death
Wien
Occupation
österreichischer Kriegsminister
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 136187196 | OGND | VIAF: 80574923
Alternate Names
  • Bylandt, Arthuer Maximilian Adrian Graf von
  • Bylandt, Arthur Graf von
  • Bylandt, Arthuer Maximilian Adrian Graf von
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Bylandt, Arthur Graf von, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136187196.html [21.09.2020].

CC0

  • Genealogy

    V Ferd., österr. Offz., S des Ludw. Jos. u. der Antonia Gfn. Hřzan v. Harras;
    M Adelh., T des Ernst v. Mikusch u. Buchberg u. der Franziska Weiß;
    Prag 1852 Maria Gfn. v. Harbuval;
    S Arthur (1854–1915), österr. Ackerbau- (1897/98) u. Innenminister (1905/06).

  • Life

    1833 trat B. in das österreichische Heer, wurde 1839 Kadett im Bombardierkorps, kam in den Generalstab, bewährte sich vor dem Feinde 1848/49 und 1859, wandte sich dann ganz dem Waffenwesen zu, das er - Ballistiker und Waffentechniker von Rang - besonders als Präsident des Technischen Militärkomitees und 1876-88 als Reichskriegsminister förderte. An der Einführung des Hinterladegewehrs, an der Lösung der Feldgeschützfrage und an der Einführung neuer Festungs- und Küstengeschütze hatte er maßgeblichen Anteil. Als Minister leitete er die Armeeversorgung während des bosnischen Feldzuges 1878/79, begründete die Territorialeinteilung und schuf soziale Einrichtungen für Offizier und Mann sowie die Versorgung von deren Hinterbliebenen. B. war Feldzeugmeister, Ritter vom Goldenen Vließ und Inhaber anderer hoher Auszeichnungen.

  • Works

    Ballist. Formeln u. deren Anwendung, 1868;
    Ballistik d. gezogenen Handfeuerwaffen, 1869;
    Der indirekte Schuß mit Hohlgeschossen, 1874;
    zahlr. Arbb. in: Mitt. d. Techn. Militärkomitees.

  • Literature

    G. v. Amon, Armee-Album, Wien 1889;
    Armeebl., Wien 1891, Nr. 9, S. 98 f.;
    F. Gatti, Gesch. d. k. u. k. Militär-Ak. II, Wien 1905, S. 174 f.;
    G. v. Alten, Hdb. f. Heer u. Flotte II, 1909, S. 649.

  • Portraits

    Bilderslg. d. Kriegsarchivs Wien; Stich v. K. Mayer.

  • Author

    Oskar Regele
  • Citation

    Regele, Oskar, "Bylandt, Arthur Graf von" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 86 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136187196.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA