Lebensdaten
1367 oder 1370 bis 1417
Geburtsort
Hamburg
Sterbeort
Ritzebüttel
Beruf/Funktion
hamburg-hansischer Staatsmann
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135707277 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Buxtehude, Meinhard

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Buxtehude, Meinhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135707277.html [21.08.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Joh. v. Wighersen, gen. B., Kaufm., aus Ratsgeschlecht;
    Geseke, verw. Erpman; kinderlos.

  • Leben

    Gleich zahlreichen Altersgenossen besuchte B. die mit Hamburg besonders eng verbundene Prager Rechtshochschule und erwarb 1385 den Grad eines baccalaureus iuris. Als erster Jurist wurde er 1395 in den Hamburger Rat erwählt und bei nächster Vakanz 1399 zum Bürgermeister erhoben. Im folgenden Jahrzehnt erwarb er sich auf zahlreichen Reisen nach Friesland, Holland, Flandern, Dithmarschen, Dänemark und Schweden als Diplomat und Heerführer die größten Verdienste um die Befriedung der in den holländisch-friesischen Fehden durch die Vitalienbrüder fast unpassierbar gewordenen Nordsee auf der großen hansischen Handelsstraße von der Elbmündung bis nach Brügge. Nach Beginn der bürgerlichen Unruhen in Lübeck (1408) und Hamburg (1410) suchte er die gefährdete Autorität der Hanse aufrechtzuerhalten; doch|wurde er durch den Argwohn der Opposition 1412 aus der politischen Leitung verdrängt und beschloß sein Leben kurz vor der Restauration von 1417 als Hauptmann zu Ritzebüttel und Otterndorf an der Elbmündung, wo er im Interesse des hansischen Verkehrs die hamburgische Herrschaft befestigte und ausbreitete.

  • Literatur

    J. M. Lappenberg, in: Zs. f. Hamburg. Gesch. 2, 1847, S. 328;
    H. Nirrnheim, Hamburg u. Ostfriesland in d. 1. Hälfte d. 15. Jh., 1890;
    eigene Archivstud.

  • Autor/in

    Heinrich Reincke
  • Empfohlene Zitierweise

    Reincke, Heinrich, "Buxtehude, Meinhard" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 83 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135707277.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA