Lebensdaten
1851 – 1906
Geburtsort
Lüdenscheid
Sterbeort
Bonn
Beruf/Funktion
Fabrikant ; Erfinder
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 118655841 | OGND | VIAF: 52483051
Namensvarianten
  • Berg, Carl
  • Berg, Karl

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Berg, Carl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118655841.html [23.02.2024].

CC0

  • Genealogie

    V Carl Theodor (1810–87), Fabrikant, S des Fabrikanten Peter Wilhelm (1780–1860) und der Marie Luise Wisskott (1780–1883);
    M Emma Hempel (1819–1900);
    1) 1887 Anna Thomé ( 1891) aus Werdohl, 2) 1894 Emilie Staats (1866–1949), aus Wuppertal-Barmen: 4 K aus 1), u. a. Helene (1878–1944, Alfred Colsmann, Generaldirektor der Zeppelin Luftschiffbau GmbH, Friedrichshafen), Rudolf (* 1881), Direktor der Vereinigten Deutschen Metallwerke AG, Werdohl und Eveking;
    2 S, 1 T aus 2).

  • Biographie

    B. studierte Maschinenbau an der Technischen Hochschule Karlsruhe, übernahm 1871 die Evekinger Werke, wurde 1895 Besitzer der Werke Carl B. und Kugel & B., gründete die Firma B.s Victoria-Aluminium-Werke GmbH Lüdenscheid (1896), die Kupferwerke Deutschland AG Berlin, die Kupferwerke Österreich AG bei Aussig an der Elbe und das Carlswerk AG Drahtseil- und Kabelwerk in Köln-Mülheim. B.s Besitz wurde nach seinem Tode in eine Familien-AG umgewandelt und kam 1930 an die Vereinigten Deutschen Metallwerke-AG. - Er entwickelte 1894 den Kupferbronze- und Doppelbronzedraht, 1895 das Victoria-Aluminium (eine Legierung mit besonderem Härtegrad), da er als einer der ersten die Bedeutung des Aluminiums erkannte und dessen Produktion in großem Umfang aufnahm. Bereits 1892 wandte sich David Schwarz mit den Plänen für den Bau eines Leichtmetall-Luftschiffes an B., der dann nicht nur als Materiallieferant und Geldgeber den Luftschiffbau unterstützte, sondern auch Entwicklung, Berechnung und Bau maßgeblich beeinflußte. 1894 ging B. auf|die Pläne des Grafen Zeppelin ein und baute dessen erstes Luftschiff zum Teil in Lüdenscheid (1898/99).

  • Literatur

    C. Berg, D. Schwarz-C. B.-Graf Zeppelin, Ein Btr. z. Entstehung d. Zeppelin-Luftschiffahrt in Dtld., 1926;
    A. Colsmann, in: Rhein.-Westfäl. Wirtschaftsbiogrr. II, 1937, S. 153-60 (L, P).

  • Autor/in

    Otto Zündorf
  • Zitierweise

    Zündorf, Otto, "Berg, Carl" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 74-75 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118655841.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA