Lebensdaten
1755 bis 1813
Geburtsort
Magdeburg
Sterbeort
Neustrelitz
Beruf/Funktion
Dramatiker ; Hoftheaterintendant in Neustrelitz
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 100428665 | OGND | VIAF: 59431965
Namensvarianten
  • Bonin, Christian Friedrich Ferdinand Anselm von
  • Bonin, Christian Friedrich von
  • Bonin, Christian Friedrich Ferdinand Anselm von
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bonin, Christian Friedrich von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100428665.html [13.08.2020].

CC0

  • Leben

    Bonin: Christian Friedr. Ferdinand Anselm v. B., dramatischer Dichter, geb. zu Magdeburg 1755, zu Neustrelitz 14. Februar 1813, war zuerst Lieutenant im preußischen Regiment Gensd'armes, trat dann in mecklenburgstrelitz'sche Dienste, in welchen er als Obrist, Kammerherr und Hoftheaterintendant starb. Die Angaben, daß er Hoftheaterintendant zu Braunschweig oder zu Schwerin gewesen, beruhen auf einem Irrthum. B. war seiner Zeit ein nicht unbeliebter Lustspieldichter. Sein Lustspiel: „Die Drillinge“ aus dem Französischen, 1778, in welchem drei Brüder von verschiedenem Charakter durch eine einzige Person dargestellt werden, hat sich bis in die neuere Zeit auf dem Repertoir erhalten; die Rolle der Drillinge war stets ein Paradestück ausgezeichneter Schauspieler, z. B. Ludwig Devrient's. Von Bonin's übrigen dramatischen Arbeiten nennen wir noch: „Ernest oder die unglücklichen Folgen der Liebe", Schauspiel, 1776.— „Blanfort und Wilhelmine“, Lustspiel, 1779. — „Der weibliche Kammerdiener“, Lustspiel, 1779. — „Die Rache oder der Herzog von Montmorency", Trauerspiel, 1780. — „Haß und Liebe", Schauspiel, 1787. — „Der Postmeister", Lustspiel, 1792.— „Belohnte Reue“, Lustspiel, 1800. Außerdem schrieb er den Roman: „Der Sonnenritter,“ zwei Theile, 1781 und mehrere Operetten.

  • Autor/in

    Spehr.
  • Empfohlene Zitierweise

    Spehr, Ludwig Ferdinand, "Bonin, Christian Friedrich von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 128 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100428665.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA