Lebensdaten
1756 bis 1812
Geburtsort
Neuruppin
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Dampfmaschinenbauer
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 135655773 | OGND | VIAF: 52908944
Namensvarianten
  • Bückling, Karl Friedrich
  • Bückling, Karl Friedrich
  • Bückling, Carl Friedrich
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bückling, Karl Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135655773.html [30.11.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Christian Heinrich, Kaufmann, seit 1716 in Berlin, S des Joachim, Kaufmann in Neuruppin, und der Regina Bülchens;
    M Charlotte Wilhelmine Schönfus;
    Henr. Albertine, T des Geheimen Sekretärs Daniel Bartholomäus Schartow;
    S Adolf (1793–1830), Oberbergrat;
    T Emilie ( Oberbergrat Johann Ch. Reil).

  • Leben

    B. widmete sich zunächst dem Bauwesen, ging dann aber auf Veranlassung von Minister Freiherr von Heinitz zum Berg- und Hüttenfach über. Er besuchte die Bergakademie in Freiberg und konnte 1779 zur weiteren Ausbildung Frankreich, Skandinavien und England bereisen. Als Arbeiter soll er sich dabei in der Fabrik von Boulton & Watt die von ihm verlangten Kenntnisse der Wattschen Dampfmaschine verschafft haben, so daß er nach seiner Rückkehr nach Berlin das Modell einer Dampfmaschine bauen konnte. 1785 erhielt er daraufhin den Auftrag, die erste Dampfmaschine Preußens, und zwar für den Mansfelder Bergbau in Hettstedt, zu errichten. Betriebsschwierigkeiten bei dieser Maschine veranlaßten ihn zu einer zweiten Reise nach England, auf der es ihm trotz aller Vorbote gelang, einen englischen Maschinenmeister für Preußen zu gewinnen. 1790 erhielt er die Oberleitung über das Maschinenwesen in Preußen.

  • Literatur

    Üb. d. beiden Dampfmaschinen zu Hettstedt in: G. Ch. Lichtenberg, Mgz. f. d. Neueste aus d. Physik …, 9/2, Gotha 1794. S. 106 ff., u. in: F. A. C. Gren, Neues Journal d. Physik 1, Leipzig 1795, S. 144 ff.;
    Der Verkündiger 16, 1812, S. 234;
    E. Gerland, Die erste in Dtld. erbaute u. in Betrieb gesetzte Dampfmaschine u. d. Hettstedter Denkmal, in: VDI-Zs. 30, 1886, S. 1046 f. (mit Nachschr. v. Hammer);
    ebenda 34, 1890. S. 1282, 49, 1905, S. 901;
    C. Matschoß, Entwicklung d. Dampfmaschine I, 1908, S. 150;
    W. Serlo, in: Glückauf 64, 1928, S. 1515.

  • Autor/in

    Franz Hendrichs
  • Empfohlene Zitierweise

    Hendrichs, Franz, "Bückling, Karl Friedrich" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 724-725 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135655773.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA