Lebensdaten
1845 bis 1923
Geburtsort
Leipzig
Sterbeort
Kohlscheid bei Aachen
Beruf/Funktion
Pädagoge ; Leiter des elsass-lothringischen Schulwesens
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116284110 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Albrecht, Paul
  • Albrecht, P.
  • Albrecht, Paul J.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Albrecht, Paul, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116284110.html [24.04.2019].

CC0

  • Genealogie

    V August Eduard Albrecht (1805–86), Buchbindermeister;
    M Johanna Sophia Friederike (1806–79), T des Johann Samuel Lazer, Tuchmachermeister in Großenhain;
    Gvv Johann Joachim Albrecht (1756–1829), Tischlermeister;
    Gmv Amalie Eusebia Christiana Hille, geschiedene Schmidt;
    1871 Maria Overbeck, Pfarrerstochter aus Westfalen; 7 K.

  • Leben

    Nach philologischen und Geschichtsstudien in Leipzig und Göttingen, die er mit Promotion und Staatsprüfung (1867) abschloß, kam er als Lehrer an die Klosterschule Ilfeld und wurde 1872 als Konrektor dem Direktor des protestantischen Gymnasiums in Straßburg zur Überleitung in die neuen Verhältnisse beigegeben. Als Referent im Oberschulrat für Elsaß-Lothringen (seit 1882) festigte er das humanistische Gymnasium, warnte vor Übersteigerung seiner Anforderungen und wirkte bereits über das Rheinland hinaus auf das höhere Schulwesen Preußens und anderer Bundesstaaten im Sinne einer Vereinheitlichung. 1900 Leiter, 1908 Präsident des Oberschulrats beschränkte A. die Lehrerschaft auf ihre pädagogischen Aufgaben und regte nachdrücklich seit 1913 Konferenzen aller Bundesstaaten über Reformen im höheren Schulwesen an. 1915 trat er in den Ruhestand und wurde 1918 ausgewiesen.

  • Literatur

    K. W., Präs. A. u. d. elsaß-lothring. Schule, in: Elsaß-Lothringen, Heimatstimmen I, 1923, S. 46 bis 51; M. Spahn, in: Elsaß-Lothring. Jb. II, 1923, S. 175 ff.; A. Sachse, in: DBJ V, S. 3-9 (L); Das Reichsland Elsaß-Lothringen II, 2: Verfassung u. Verwaltung 1871-1918. hrsg. v. G. Wolfram: B. Baier, Das Unterrichtswesen, 1937, S. 39 u. ö. (P).

  • Autor/in

    Paul Wentzcke
  • Empfohlene Zitierweise

    Wentzcke, Paul, "Albrecht, Paul" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 184 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116284110.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA