Lebensdaten
1694 – 1749
Beruf/Funktion
Mathematiker
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 137363613 | OGND | VIAF: 81564424
Namensvarianten
  • Marquardt, Konrad Gottlieb
  • Marquardt, Conrad Gottlieb
  • Marquardt, Conrad T.
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Marquardt, Konrad Gottlieb, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137363613.html [15.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Marquardt: Konrad Gottlieb M., Mathematiker, geb. am 20. Octbr. 1694 in Dollstädt in Ostpreußen, am 17. Febr. 1749 in Königsberg. Er studirte in Königsberg, Halle, Jena; erlangte in Jena die Magisterwürde, habilitirte sich aber nach einigen Reisen durch Deutschland 1722 in Königsberg für das mathematische Lehrfach, in welchem er sich so sehr auszeichnete, daß für ihn eine außerordentliche Professur der Mathematik eingerichtet wurde, da keine andere Stelle frei war. Seine Schriften sind ziemlich verschollen.

    • Literatur

      Meusel, Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen deutschen Gelehrten. VIII, 497—498.

  • Autor/in

    Cantor.
  • Zitierweise

    Cantor, Moritz, "Marquardt, Konrad Gottlieb" in: Allgemeine Deutsche Biographie 20 (1884), S. 417 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137363613.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA