Lebensdaten
erwähnt 1546, gestorben gegen 1560
Beruf/Funktion
Drucker ; Buchdrucker
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 118730525 | OGND | VIAF: 126248885
Namensvarianten
  • Mameranus, Heinrich
  • Mamer, Henri de
  • Mameranus, Henri
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Mameranus, Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118730525.html [30.07.2021].

CC0

  • Leben

    Mameranus: Heinrich M., Buchdrucker, Buchhändler und Schriftsteller zu Köln im 16. Jahrhundert. Sein Familienname ist unbekannt und ebenso sein Geburtsjahr, aber der Ort seiner Geburt ist Mamer, ein kleines Dorf in der Nähe von Luxemburg. Nachdem er in der letzteren Stadt die zum erfolgreichen Betrieb seines künftigen Lebensberufes erforderlichen Kenntnisse sich angeeignet hatte, ließ er sich um das Jahr 1546 in Köln sowohl als Buchdrucker wie als Buchhändler nieder und starb daselbst gegen 1560. Ein Weiteres über sein äußeres Leben ist nicht bekannt, seine Officin aber befand sich in der Judengasse und seine Bücher druckte er theils selbst und auf eigene Kosten, theils ließ er dieselben durch den Drucker Heinrich Artopaeus und andere herstellen. Von den Erzeugnissen seines Verlags hebe ich heraus: „Catalogus omnium Generalivm, Tribvnorvm, Ducum Primorumque totius Exercitus Caroli V .. supra Rebelles .. Principes .. conscripti", 1546. 1550. 8°; „Gratulatorium carmen de Philippi regis Angliae adventu in Germaniam anno 1549, in Angliam anno 1554, in Belgiam 1555“, 4°; „Electio et Coronatio Caroli V. Imper ... docte et eleganter per Georgium Sabinum Brandeburgens. conscripta“, o. J. (1550) 12°. Der Verfasser war Secretär des Marquis von Brandenburg und bei der Wahl Karls V. anwesend. „Catalogus expeditionis rebellivm principvm ac Ciuitatum German .... per Nicol. Mameranvm Lucemburg. collectus“, 1550, 8°; „Catalogus familiae totivs avlae Caesareae per expeditionem adversvs niobientes ..“, 1550. 8°; der Verfasser ist der vorige. Eine interessante culturhistorische Notiz, welche sich auf S. 27 dieses Buches findet, finde hier|Erwähnung. Unter den Hofbedienten kommen auch vor fünf Janitores catenarii, Thürhüter, so genannt von der catena, dem Kettenschlosse, das sie an das Palastthor legen mußten, damit Esel. Kühe und Pferde nicht hineinkommen konnten. Hienach muß im J. 1548 die Nachbarschaft des kaiserlichen Hoflagers zu Augsburg eine sehr idyllische gewesen sein. Die drei in den Jahren 1550 gedruckten Schriften tragen auf ihren Titeln das Wappen mit der Devise Karls V.: „PLVS VLTRA". „Epithalamium Nuptiarum Philippi regis cum Maria Angliae regina“, Colon. apud J. Soterum 1555. 4°; „Strena Kalendarum Januarii anni 1556 ad Amicos carmine conscripta de Leone et Asino“ o. J. 4°. Von diesen beiden Schriften so wie von der für das Jahr 1549 erwähnten ist M. selbst Verfasser, wie er auch Autor der folgenden ist: „Priscae monetae ac hujus nostri temporis diversas aliquot nationum monetas supputatio ab ipso authore anno 1551 edita, dein etiam a Reinero Budelio Ruremundensi in Tractatuum scriptorum de Monetis inserta“, nachgedruckt zu Köln 1574 und 1591. Ueber den lateinischen Dichter und Geschichtschreiber Nikolaus M. aus Luxemburg, 1560 vgl. Foppens II, 914.

    • Literatur

      Foppens, Bibl. belgica I, 456. Hartzheim, Bibl. Colon. Neumann, Notices biogr. sur les écrivains luxemb. (dans le Bulletin du Bibliophile beige 1859). Neyen, Biographia Luxemburg. Thesaurus libellor. S. 168.

  • Autor/in

    J. Franck.
  • Empfohlene Zitierweise

    Franck, Jakob, "Mameranus, Heinrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 20 (1884), S. 158-159 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118730525.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA