Lebensdaten
1765 bis 1788
Geburtsort
Berlin
Sterbeort
Hamburg
Beruf/Funktion
Sängerin ; Schauspielerin
Konfession
evangelischer Vater
Normdaten
GND: 135556546 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Brandes, Charlotte Wilhelmine Franziska
  • Brandes, Minna
  • Brandes, Charlotte Wilhelmine Franziska

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Brandes, Minna, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135556546.html [20.10.2019].

CC0

  • Leben

    Brandes: Minna B. (eigentlich: Charlotte Wilhelmine Franziska), ausgezeichnete und musikalisch gründlich durchbildete Sängerin und Schauspielerin, Tochter des berühmten Schauspielerpaares Johann Christian und Charlotte B., geb. 21. Mai 1765 zu Berlin. Im Gesange war sie zuerst Schülerin von Muriottini in Dresden, nachher von der Mara und von Concialini; im Clavierspiele, worin sie ebenfalls so vortrefflich war, daß sie in öffentlichen Concerten sich hören ließ, zuerst von Hönecke in Weimar, dann von Transchel in Dresden. Seit 1782 lebte sie zu Hamburg und trat am dortigen Theater mit ungemeinem Beifall auf, starb aber daselbst schon 13. Juni 1788. Auch in der Composition besaß sie gute Kenntnisse und hat verschiedene Claviersachen, sowie italienische und deutsche Singstücke mit Clavier geschrieben, welche von Herold zu Hamburg noch in ihrem Sterbejahre herausgegeben wurden.

  • Autor/in

    v. Dommer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Dommer, Arrey von, "Brandes, Minna" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 244 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135556546.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA