Lebensdaten
erwähnt 1568, gestorben 1591
Beruf/Funktion
Komponist
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 104064072 | OGND | VIAF: 75916166
Namensvarianten
  • Lockenborghe, Johann
  • Lockenborghe, Johannes
  • Lockenburg, Johann
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Lockenburg, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104064072.html [29.11.2022].

CC0

  • Biographie

    Lockenburg: Johannes L. oder Lockenborghe, ein Componist des 16. Jahrhunderts, von dem die königl. Staatsbibliothek in München drei Messen in Chorbüchern (handschriftlich) aufbewahrt. Die eine (Ms. 2746, Katalog 20,|Nr. 7) mit dem Motiv „Or sus à coup“ erschien sogar nach Lassus' Tode unter dessen Namen. Die beiden anderen Messen finden sich im Codex 22 und 28 und haben ebenfalls französische Chansons als Motive. L. kam nach dem „Musikalischen Handschriften"-Kataloge der königl. Staatsbibliothek in München, beschrieben von Jul. Jos. Maier (München 1879, S. 13, Nr. 22) im J. 1568 als herzoglicher Kammerdiener nach München und starb daselbst am Ende des J. 1591. Auch die Stadtbibliothek von Augsburg (Katalog von Schletterer Nr. 22) besitzt ein Manuscript vom J. 1580, welches die Messe super: „Avec vous“ von „Joanne Lockenburger“ 4 vocum enthält.

  • Autor/in

    Rob. , Eitner.
  • Zitierweise

    Eitner, Robert, "Lockenburg, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 19 (1884), S. 72-73 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104064072.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA