Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Familie
Konfession
katholisch,evangelisch
Normdaten
GND: 139772197 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Boryes
  • Borries
  • Boryes

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Borries, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd139772197.html [19.03.2019].

CC0

  • Leben

    Die Stammreihe des Geschlechts beginnt mit Gerdth Boryes (1394–1462), Bürgermeister in Minden. Heinrich (1609–73) war Deputierter bei den Verhandlungen zum Westfälischen Frieden und 1650-65 Bürgermeister. Johann Friedrich wurde 1733 als braunschweig-lüneburgischer Justiz- und Konsistorialrat geadelt. August s. (1) und Wilhelm s. (2) gehören zwei verschiedenen Linien an, die erst in Johann ( 1617) ihren gemeinsamen Ahnherrn haben. Von den Nachkommen Wilhelms ist der jeweils älteste Graf. Die Familie stellte 1816 bis 1930 in ununterbrochener Reihenfolge fünf Landräte des preußischen Kreises Herford (Westfalen). - Die Dichterin Sophie „von“ Borries, geborene Rohde (1793-1841) gehört nicht zur adeligen Familie Borries; sie war die Frau eines Justizrats Borries, dessen Familie aus Dänemark kam.

  • Literatur

    zu Sophie B.: ADB III.

  • Autor/in

    Anny Kochherr
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Kochherr, Anny, "Borries" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 474 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd139772197.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA