Dates of Life
1796 bis 1846
Place of birth
Bad Hersfeld
Place of death
Marburg
Occupation
Jurist ; Professor der Rechte in Marburg
Religious Denomination
evangelisch?
Authority Data
GND: 116476850 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Endemann, Hermann Ernst
  • Endemann, A. E.
  • Endemann, Armin Ernst
  • more

Archival Sources

Relations

Outbound Links from this Person

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Endemann, Hermann Ernst, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116476850.html [22.09.2019].

CC0

  • Life

    Endemann: Hermann Ernst E., Rechtsgelehrter, geb. 12. Aug. 1796 zu Hersfeld, wo sein Vater Gymnasialdirector war, 17. Januar 1846 in Marburg. Nachdem er das Gymnasium besucht hatte, trat er mit seinem älteren Bruder Konrad bei den freiwilligen Jägern ein, um gegen Frankreich zu kämpfen, und machte die Blokaden von Luxemburg und Longwy mit. Nach Beendigung des Krieges bezog er 1814 die Universität Marburg, wo er 1818 Doctor der Rechte, 1819 Privatdocent, 1822 außerordentlicher und 1824 ordentlicher Professor ward. Auf den Landtagen von 1833—36 und 1836—38 Vertreter der Universität und eine vermittelnde Stellung einnehmend, fungirte er als Vicepräsident. 1837 wurde er zum ordentlichen Beisitzer der Juristenfacultät ernannt, 1844 in die Universitätsadministrations- und Rechnungscommission gewählt. Seine bedeutendste schriftstellerische Arbeit, bei der ihn der Tod überraschte, ist: „Das Keyserrecht nach der Handschrift von 1372 in Vergleichung mit anderen Handschriften und mit erleuternden Anmerkungen herausgegeben“, 1846.

    • Literature

      Neuer Nekrolog 1846. XXIV. 66. Strieder, Hessische Gel.-Gesch. XX. 199.

  • Author

    Steffenhagen.
  • Citation

    Steffenhagen, "Endemann, Hermann Ernst" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 105 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116476850.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA