Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Südtiroler Adelsgeschlecht
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 121659003 | OGND | VIAF: 30398611
Namensvarianten
  • Brandis

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Brandis, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd121659003.html [25.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Jacob Andrä (1569–1629) war Landeshauptmann von Tirol (1609-28), er schrieb eine ausführliche Geschichte der Tiroler Landstände. Franz Adam (1639–95) verfaßte die erste, 1678 in Bozen gedruckte Landesgeschichte von Tirol und andere Geschichtswerke; in jener erklärt er ausdrücklich, daß die Tiroler von den „alten Teutschen“ abstammen und die „teutsche Muttersprache“ haben. Klemens (1798–1863)|war 1840-48 kaiserlich-königlicher Gouverneur und Landeshauptmann von Tirol, nachher präsidierte er öfter bei den deutschen Katholikentagen. Anton (1832–1907) war Landeshauptmann von Tirol von 1889 bis 1904 und hat als solcher sich um die Einführung wichtiger neuer Gesetze verdient gemacht.

  • Literatur

    ADB III (für Jac. Andrä, Franz Adam, Klemens);
    F. v. Brandis, Familienbuch d. B., 1889;
    Tiroler Ehrenkranz, Männergestalten aus Tirols letzter Vergangenheit, … hrsg. v. A. Lanner, Innsbruck 1925.

  • Autor/in

    Otto Stolz
  • Zitierweise

    Stolz, Otto, "Brandis" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 523-524 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd121659003.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA