Dates of Life
erwähnt 1047, gestorben 1072
Occupation
Bischof von Metz ; Graf von Luxemburg ; Bischof
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 102421765 | OGND | VIAF: 7775764
Alternate Names
  • Adalbero
  • Adelbero
  • Adelbero III.
  • more

Relations

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Adalbero III., Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd102421765.html [24.06.2024].

CC0

  • Genealogy

    V Friedrich Graf von Luxemburg;
    M Ermentrude;
    B Heinrich Graf von Luxemburg und Herzog von Bayern, Friedrich II. von Niederlothringen, Giselbert von Salm, Theoderich, Heinrich von Gleiberg.

  • Biographical Presentation

    Adalbero war ein Geistlicher von streng mönchischer Lebenshaltung. Er wohnte der Wahl Bischof Brunos von Toul, dessen Lehrer er gewesen war, zum Papst (Leo IX.) auf der 1048 von Heinrich III. in Worms abgehaltenen Versammlung bei und begleitete ihn nach Rom; er war auch anwesend bei den weiteren Konzilien Leos IX. in Reims, wo er auf dessen Bitte den Stephansaltar weihte, in Mainz, wo Maßnahmen zur Reform des Klerus und der Bekämpfung der Simonie getroffen wurden, und in Rom bei der Kanonisierung Gerhards von Toul. Adalbero gründete St. Sauveur, dessen Geistlichkeit unter der gleichen Regel wie der Metzer Kathedralklerus lebte. Dort wurde er auch beigesetzt.

  • Literature

    ADB I;
    Rodulf, Gesta abbatum Trudonens., in: MGH SS X, S. 234;
    M. Meurisse, Histoire des Evesques de l'église de Metz, Metz 1634, S. 352;
    F. Chaussier, in: Revue ecclésiastique de Metz, 2e année, Metz 1891/92, S. 308;
    E. Steindorff, Jbb. d. dt. Reiches unter Heinr. III., Bd. 2, 1881, S. 9 f.;
    J. Hergenröther, Hdb. d. allgem. Kirchengesch. II, ³1885, S. 50;
    N. Dorvaux, Les anciens pouillés du diocèse de Metz, Nancy 1902, S. 260, 349, 425;
    H. Renn, Das erste luxemburg. Grafenhaus, = Rhein. Archiv, H. 39, 1941;
    G. Meyer v. Knonau, Jbb. d. dt. Reiches unter Heinr. IV. u. Heinr. V., Bd. 2, 1894;
    Dictionnaire d’Histoire et de Géographie Ecclésiastiques I, 1912, Sp. 438 f.

  • Author

    Eugen Ewig
  • Citation

    Ewig, Eugen, "Adalbero III." in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 41 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd102421765.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA