Lebensdaten
1756 bis 1836
Geburtsort
Stuttgart
Beruf/Funktion
Erzbischof von Freiburg im Breisgau
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118659286 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Boll, Heinrich Bernhard
  • Boll, Bernhard
  • Boll, Heinrich Bernhard
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Boll, Bernhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118659286.html [19.08.2019].

CC0

  • Leben

    Boll: Heinrich Bernhard B., geboren zu Stuttgart am 7. Juni 1756, trat in den Jesuitenorden, nach dessen Aufhebung in das Benedictinerstift Salem, von wo aus er als Lehrer an das Kloster Thennenbach geschickt wurde. Nach der Säcularisation wurde er zuerst Professor der Philosophie an der Universität Freiburg, sodann Münsterpfarrer daselbst; 1827 wählte ihn das Domcapitel zum Erzbischof und er erhielt die päpstliche Bestätigung. Als Erzbischof zeichnete er sich durch jene milde, humane und tolerante Gesinnung aus, die Männer wie Wessenberg am Oberrhein zur herrschenden Richtung unter dem Clerus gemacht hatten. Er starb am 6. März 1836. |

    • Literatur

      Vgl. Bad. Biographien I. 108.

  • Autor/in

    v. Weech.
  • Empfohlene Zitierweise

    Weech, Friedrich von, "Boll, Bernhard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 108 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118659286.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA